zurück 
16.11.2020

Corona-Kontrollen in der Grenzregion

Trier/Region (red/boß) Die Bundespolizei Trier hat zwischen dem 9. und 15. November die Einhaltung der landesspezifischen infektionsschutzrechtlichen Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kontrolliert.

Dabei hatten die Beamten die Grenzfahndung an den Binnengrenzen zu Luxemburg und Belgien sowie bei den Kontrollen auf Bahnhöfe und in Zügen besonders im Blick. Es wurden insgesamt 153 Personen festgestellt, die die Mund-Nasen-Bedeckung nicht oder nicht richtig getragen haben.
Die Kontrollmaßnahmen stoßen durchweg auf ein positives Echo in der Bevölkerung. Die kontrollierten Personen zeigten sich fast alle einsichtig. In zwei Fällen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

News druckenRSS-Feed