zurück 
19.11.2020

Die Corona-Zahlen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens gestalten sich günstig

Eupen/St. Vith-B. (boß) Die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens hat in den letzten sieben Tagen (12. - 18.11.) insgesamt 152 Neuinfektionen registriert. Das gehrt aus einer Übersicht

der Kontakt-Trasing-Zentrale hervor. Nachdem die Kirmesfolgen in St. Vith und Bütgenbach abgeklungen sind, gab es hier insgesamt 12 bzw. 9 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Spitzenreiter ist die Hauptstadt Eupen mit insgesamt 48 Fällen. Auffällig ist, dass am 18.11. in vier Gemeinden 0 Neuinfektionen gemeldet wurden und insgesamt nur 9.

News druckenRSS-Feed