zurück 
09.10.2020

25 Corona-Neuinfektionen mit steigender Tendenz im Eifelkreis Bitburg-Prüm gemeldet

Bitburg-Prüm/Prüm (red/boß) Im Eifelkreis Bitburg-Prüm wurden am Donnerstagabend 25 Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus einer Sondermeldung der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm heute um 13 Uhr hervor.

Die Zahl der aktuell an COVID-19 infizierten Personen liegt somit bei 47 Infektionen. Der 7-Tage-Inzidenzwert liegt bei 40 Neuinfektionen im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Brisante Nachricht: „Ein weiterer Anstieg ist kurzfristig zu erwarten“, so ein Sprecher der Kreisverwaltung.
Ein Großteil der neuen Fälle ist auf eine Infektion innerhalb einer Familie in der Verbandsgemeinde  Prüm zurückzuführen. Ein am 07.10. positiv getestetes Familienmitglied hatte zahlreiche enge Kontakte im beruflichen, familiären und privaten Umfeld. Maßgeblich zur Verbreitung beigetragen haben private Geburtstagsfeiern. Unabhängig von diesem Geschehen wurden weitere Infektionsfälle aus anderen Gebieten im Eifelkreis mit steigenden Fallzahlen gemeldet, die vom Gesundheitsamt parallel bearbeitet werden.
 Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung hat nach Bekanntwerden der Infektionen sofort mit der Kontaktermittlung begonnen. In der Folge wurden zahlreiche Personen mit engem Kontakt auf COVID-19 getestet. Alle betroffenen Personen haben sich bis zum Bekanntwerden ihrer Testergebnisse in Quarantäne begeben.
Zur Bewältigung der notwendigen Testungen hat zu den am Mittwoch regulär durchgeführten Tests über die Sichtungsstelle in Bitburg am Donnerstag eine Sondertestung stattgefunden, bei der mehr als 100 Personen getestet wurden. Hieraus werden am Wochenende viele Ergebnisse erwartet. Nachtestungen einzelner Personen sind für Montag, 12.10., vorgesehen. Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung wird am Wochenende im Einsatz sein.
Auf Grund des aktuellen Infektionsgeschehens, das am Wochenende einen Inzidenzwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner erreichen kann, wird dringend gebeten, Veranstaltungen mit größerer Besucherzahl zu meiden bzw. bei Veranstaltungen dauerhaft eine Alltagsmaske zu tragen. Bei unvermeidbaren Veranstaltungen mit größerer Teilnehmerzahl wird an die Verpflichtung zum Führen einer Kontaktliste erinnert.
Wird der Inzidenzwert von 35 Fällen pro 100.000 Einwohner bzw. 50 Fällen pro 100.000 Einwohner an fünf aufeinander folgenden Tagen überschritten, müssen nach dem „Corona Warn –und Aktionsplan RLP“ in Absprache mit dem zuständigen Ministerium weitergehende Maßnahmen für den Landkreis ergriffen werden. Sie reichen von Erweiterung der Maskenpflicht, Reduzierung erlaubter Veranstaltungsgrößen, Verbot von Kontaktsport bis hin zu Fernunterricht an Schulen.
Personen, die eine einschlägige Symptomatik bei sich feststellen sowie Personen, die größere Veranstaltungen besucht haben, sollten ihre Kontakte vorübergehend einschränken. Im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger bittet die Kreisverwaltung dringend darum, verantwortungsbewusst zu handeln. Die Sorglosigkeit Einzelner führt zu Konsequenzen für die gesamte Bevölkerung und die Wirtschaft des Landkreises.
Die Sichtungsstelle im Gewerbegebiet  Auf Merlick in Bitburg ist am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Betroffene Bürger können sich bei wichtigen Anliegen am Wochenende an das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung unter Tel. 06561 15-3333 oder per Email an coronafrage@bitburg-pruem.de wenden.

Presse Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm

News druckenRSS-Feed