zurück 
08.10.2020

Bilanz Masken-Kontrolltag: 622 Verstöße in der Region Trier

Trier/Region (red/boß) Am Mittwoch, 7. Oktober, fand der erste landesweite Kontrolltag zur Einhaltung der Maskenpflicht statt. Durch die landesweiten Kontrollen sollte die bereits hohe Akzeptanz

zum Tragen einer Maske bzw. eines Mund-Nasen-Schutzes und deren wichtige Bedeutung zum Schutz der Mitmenschen in den öffentlichen Fokus gerückt werden.
Auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Trier fanden gestern in der Zeit von 9 Uhr bis 18 Uhr Kontrollen der zuständigen kommunalen Ordnungsbehörden mit Unterstützung der Polizei statt. Teilweise wurden die Kontrollen gemeinsam durchgeführt.
Schwerpunktmäßig fanden die Kontrollen in Trier und in den Mittelzentren statt, aber auch kleinere Gemeinden waren in den Kontrollplan einbezogen. Schwerpunkte der gemeinsamen Aktion waren der ÖPNV mit den dazugehörigen Haltestellen, Innenstadtbereiche und Einkaufszentren, Spielotheken, Schulgelände und weitere Orte, an denen eine Maskenpflicht besteht.
Dabei wurden zahlreiche Bürgergespräche geführt in denen die richtige Trageweise der Mund-Nasen-Maske erläutert wurde.

Insgesamt stellten die Beamten 622 Verstöße fest.

Kontrollgrund war in den meisten Fällen, dass die Mund-Nasen-Bedeckung an den vorgeschriebenen Örtlichkeiten nicht oder nicht richtig getragen wurde.
Auffallend bei den Kontrollen war, dass an den Haltestellen des ÖPNV viele die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung nicht trugen und scheinbar auch nicht wussten, dass dort eine Maskentragepflicht besteht. Der Großteil der Bürgerinnen und Bürger hielt sich jedoch an die derzeit gültigen Vorschriften und musste daher erst gar nicht kontrolliert werden.
Die Polizei freut sich über die positive Bilanz des Kontrolltages und appelliert an die Bürgerinnen und Bürger sich nach dem Motto: "Du schützt mich, ich schütze dich" weiter an die Maskenpflicht zu halten.

Presse PP Trier

News druckenRSS-Feed