zurück 
06.09.2020

Mehrere Personen bei Motorradunfällen verletzt

Cochem (red/boß) Am Wochenende ereigneten sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Cochem gleich drei Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Motorrädern, bei denen Menschen verletzt wurden. Am Samstag, dem 05.09.20,

gegen 11.54 Uhr, befuhr ein 39-jähriger Belgier mit seinem Motorrad die L 102 von Filz kommend in Richtung Lutzerath-Driesch. In einer Rechtskurve geriet er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem Pkw eines 65-Jährigen aus Worms, welcher die L 102 in entgegengesetzter Richtung befuhr. Beide Fahrzeug-Führer wurden durch den Zusammenstoß verletzt und durch das DRK ins Krankenhaus verbracht.

Gegen 13.02 Uhr befuhr ein 62-Jähriger aus dem Kreis Wesel mit seinem Motorrad als Zweiter einer Gruppe die L 98 von Senheim in Richtung Grenderich. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er ausgangs einer Rechtskurve zu weit in die Fahrbahnmitte. Beim Versuch, dies zu korrigieren, verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, kam auf den rechts angrenzenden Grünstreifen, geriet ins Schleudern und rutschte mit dem Motorrad auf die Gegenfahrbahn, wo er mit dem vorderen linken Rad des entgegenkommenden Pkw eines 28-jährigen Niederländers kollidierte. Der Motorradfahrer wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und durch das DRK in ein Krankenhaus gebracht. Der Niederländer und seine Beifahrerin blieben unverletzt.

Am Sonntag, dem 06.09.20, gegen 01.26 Uhr, befuhr ein 17-Jähriger aus dem Kreis Cochem-Zell mit seinem Leichtkraftrad die L 100 von "Schöne Aussicht" in Richtung Büchel. In einer Rechtskurve verlor er aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über sein Kraftrad und touchierte einen Leitpfosten. Hierdurch stürzte er. Auch er verletzte sich.

News druckenRSS-Feed