zurück 
23.07.2020

Zug erfasst Auto auf Bahnübergang - Alle Beteiligten unverletzt

Luxemburg (red/boß) Schutzengel in dringendem Einsatz... Ein Autofahrer befuhr am Mittwoch gegen Mitternacht die rue Cyprien Merjai aus Luxemburg-Stadt in Richtung Bahnübergang in Beggen. Obwohl die Ampeln

auf rot geschaltet waren und die Schranken schlossen, fuhr der Autofahrer weiter. Als er sich jedoch auf dem ersten Bahngleis befand, bemerkte er plötzlich den aus Richtung Walferdingen herannahenden Zug. Der Mann legte schleunigst den Rückwärtsgang ein.
Der Lokführer hatte zwischenzeitlich das Fahrzeug auf den Gleisen erblickt und leitete unverzüglich eine Notbremsung ein. Der Wagen wurde jedoch noch vom Zug erfasst und durch die Schranke auf den Bürgersteig geschleudert.
Der Fahrer und alleinige Insasse konnte den komplet zerstörten Wagen wie durch ein Wunder unverletzt verlassen. Er gab gegenüber den Polizisten zu, Alkohol getrunken zu haben. Der anschließende Test verlief dann auch positiv.
Im Zug befanden sich der Lockführer, der Schaffner und noch fünf Pasagiere, welche alle ebenfalls unverletzt blieben.
Dem Autofahrer wurde ein Fahrverbot zugestellt und sein Führerschein eingezogen. Der Vorfall wurde zu Protokoll genommen.

News druckenRSS-Feed