zurück 
18.05.2020

Aus dem Wachbuch der Polizei Euskirchen - Vier Zweiradunfälle und zahlreiche Kontrollen

Schleiden/Zülpich/Mechernich/Kall (red/boß) Am Wochenende zog das schöne Wetter wieder zahlreiche Kradfahrer in die Eifel. Hier führte die Polizei Kontrollen durch und überführte eine Menge Verkehrssünder:

In Schleiden-Wolfgarten und auf der Bundesstraße 258 von Schleiden bis Krekel wurden insgesamt 40 Motorräder im Hinblick auf technische Veränderungen mit dem Schwerpunkt manipulierte Auspuffanlagen kontrolliert. Hierzu konnten am Sonntag erfreulicherweise keine Verstöße festgestellt werden. Auf der Landstraße 249, kurz vor Wolfgarten, wurden zwei Verstöße durch Kradfahrer aus Aachen gegen das dortige Überholverbot geahndet. Während einer Geschwindigkeitsmessung auf der Landstraße 194 von Tondorf in Richtung Holzmühlheim (50er Zone) wurden vier Ordnungswidrigkeitenanzeigen in Bezug auf Geschwindigkeitsverstöße durch Kradfahrer geahndet. Weitere zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen und ein Verwarnungsgeld wurden gegen Pkw-Fahrer festgestellt und geahndet.
Herausragend war ein 25-jähriger Fahrer aus der Gemeinde Schuld in Rheinland-Pfalz. Er wurde mit einer Geschwindigkeit von 124 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen. In Eicherscheid wurden insgesamt 23 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, davon 15 Ordnungswidrigkeitenanzeigen über 16 km/h. Die höchste gemessene Geschwindigkeit hatte ein Kradfahrer mit 147 km/h bei erlaubten 70 km/h. Seine vorwerfbare Geschwindigkeitsübertretung betrug demnach 73 km/h.
Die Kontrollen werden fortgesetzt.

Zülpich: Mit Motorrad gestürzt
Sonntagabend (19.20 Uhr) befuhr ein 32-Jähriger aus Zülpich mit seinem Motorrad einen Wirtschaftsweg zwischen der Pankratiusstraße und der Straße Am Meilenstein. Nach Auswertung der vorhandenen Unfallspuren setzte er im Verlauf dieses Weges mehrfach mit seinem rechten Sturzbügel auf der Fahrbahn auf. In einer leichten Steigung verlor er aufgrund dieses Umstandes offenbar die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Krankenhaus.

Mechernich-Kommern: Kradfahrer touchiert Reh
Samstagabend (20.20 Uhr) brachte ein Rettungswagen einen 56-jährigen Motorradfahrer aus Mechernich und seine 16-jährige Tochter als Sozia in ein Krankenhaus. Sie waren zuvor auf dem Mechernicher Weg von Kommern nach Mechernich unterwegs. Auf ihrer Fahrt sprang plötzlich ein Reh vor das Krad. Durch den Zusammenstoß stürzten Vater und Tochter und verletzten sich. Die 16-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der 56-jährige Fahrer verblieb stationär.
Das Reh verendete an der Unfallstelle.

Zülpich: 81-Jährige mit Fahrrad gestürzt
Samstagabend (20.10 Uhr) befuhr eine 81-Jährige mit ihrem Fahrrad die Straße "Mühlenberg" und wollte über den Kirchplatz zur Niedeggener Straße. Als sie die Sperrpfosten passierte, kam sie zu Fall und stürzte auf die Fahrbahn. Während der Unfallaufnahme durch die hinzu gerufene Polizei wurde Alkoholgeruch bei der Dame festgestellt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Hier wurde der 81-Jährigen eine Blutprobe entnommen.

Kall: E-Biker gestürzt
Samstagmittag (16.10 Uhr) befuhr ein 76-jähriger Kaller mit seinem Elektrofahrrad die Straße "Auf der Rinne" in Richtung Wendehammer. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte er unmittelbar vor seiner Hofeinfahrt auf die Fahrbahn. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Krankenhaus. Er trug bei seiner Fahrt einen Schutzhelm, der Schlimmeres verhinderte.

News druckenRSS-Feed