zurück 
19.03.2020

Toxischer Stoff bei Schafherde ausgebracht - Sieben Muttertiere bereits verendet

Hellenthal-Eichen (red/boß) Ein 52-Jähriger aus der Gemeinde Hellenthal hatte seine Schafherde samt mehrerer Jungtiere auf einer Wiese zwischen der Bundesstraße 258 und dem Ortsteil Eichen untergebracht und umzäunt.

Als er am Dienstag gegen 15 Uhr wieder zu den Schafen kam, lagen bereits fünf tote Muttertiere auf der Wiese. Im Gras konnte er mehrere Teilstücke mit weißen kleineren Perlen entdecken.
Der Hellenthaler versetzte den Zaun weiter zurück und brachte die jungen Lämmer in einen Hänger, damit sie nicht weiter mit dem Stoff in Berührung kamen.
Zwei weitere Muttertiere lagen bei Eintreffen der Polizei auf der Wiese.
Das unbekannte Pulver, durch das die Schafe nach der Aufnahme verendeten, wurde sichergestellt. Die Ermittlungen hinsichtlich einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz sind aufgenommen.

News druckenRSS-Feed