zurück 
07.02.2020

"Biertransport" der etwas anderen Art endete an Hauswand und im Krankenhaus

Dahlem/NRW (red/boß) Das wird ein teurer "Spaß", der nicht zum Lachen ist. Ein 21-jähriger Mann aus der Gemeinde Kall befuhr am gestrigen Donnerstag gegen 22.25 Uhr die Kölner Straße in Dahlem

in Richtung Trierer Straße. Der Mann kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit einem Werkstattgebäude.
Der Wagen schlitterte quer über die Fahrbahn und prallte schließlich gegen eine weitere Gebäudewand. Dort kam das Fahrzeug zum Stillstand.
Bei dieser Kollision wurde der Fahrer schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Pkw wurde bei diesem Aufprall stark beschädigt.
Der Fahrer hatte eine Vielzahl von Bierflaschen im Inneren des Pkw, gab aber an, "nur ein Bier" getrunken zu haben.
Ein Test ergab einen Wert von 1,66 Promille. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und die Fahrerlaubnis des Mannes bis auf weiteres entzogen. Es entstand ein Schaden im unteren fünfstelligen Euro-Bereich.

News druckenRSS-Feed