zurück 
06.02.2020

Baumarkt in Zülpich mit Waffengewalt ausgeraubt

Zülpich (red/boß) Räuber mit Beute auf der Flucht. Am Mittwochabend gegen 19.35 Uhr meldete ein Angestellter eines Baumarktes in der Karolingerstraße einen Raubüberfall. Ein männlicher Täter hatte mit

gezogener Pistole den Baumarkt betreten und unter Vorhalt einer Pistole die Kassiererin bedroht. Diese steckte dem Täter die Tageseinnahmen in seine mitgebrachte Tüte. Während der Geldübergabe griff der Täter in das Registrierfach, um sich zu vergewissern, dass dieses auch leer sei. Parallel hierzu wurde ein weiterer Mitarbeiter an der Information vom Täter mit der Waffe bedroht. Nachdem die Kassiererin dem Täter das Geld übergeben hatte, verließ dieser das Geschäft und entfernte sich in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung:
männlich, deutschsprachig, ca. 180 cm groß, ca. 20 bis 25 Jahre alt (von der Stimme her geschätzt), schlanke sportliche Figur. Er trug bei der Tatausführung eine Sturmhaube und einen schwarzen Blouson.
Der Beuteschaden liegt im unteren vierstelligen Euro-Bereich.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

News druckenRSS-Feed