zurück 
05.02.2020

Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr - Schaden im fünfstelligen Bereich

Vallendar (red/boß) Bislang unbekannte Täter legten am Samstag, den 01.02.2020, zwischen 01:42 Uhr und 02:09 Uhr auf der Bahnstrecke Köln- Niederlahnstein zwischen den Bahnhöfen Vallendar

und Koblenz/ Ehrenbreitstein Gegenstände auf die Gleise. Die Regionalbahn 10645, die am 01.02.2020 um 02:09 Uhr die Strecke mit ca. 100 km/h befuhr, wurde bei der Kollision mit den Hindernissen im Bereich des Triebzuges nicht unerheblich beschädigt.
Die 19 Fahrgäste und der Triebfahrzeugführer, welcher noch abgebremst hatte, blieben unverletzt. Die Regionalbahn konnte nach Sichtprüfung in Langsamfahrt den Bahnhof Koblenz/Ehrenbreitstein erreichen, wo die Fahrgäste mit Taxen ihre Fahrt fortsetzten. Der betroffene Bahnabschnitt liegt an der Bundesstraße 42 gegenüber der Firma IRIS Analytics. Zur anderen Seite verläuft unterhalb der Bahnstrecke ein asphaltierter Geh- bzw. Radweg am Rheinufer.
Aufgrund der besonderen Gefährdung der Bahnreisenden sowie der an der Regionalbahn im fünfstelligen Bereich entstandenen Schadenssumme hat die Bundespolizeiinspektion Trier die Ermittlungen aufgenommen und Strafverfahren eingeleitet.

Wer Angaben zu dem/ den Täter(n) oder dem Vorfall machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Trier unter 0651 - 43678-0 oder der kostenfreien Service-Nummer 0800 - 6888 000 zu melden.

 

News druckenRSS-Feed