zurück 
07.01.2020

Sechseinhalb Jahre Haft für Eifeler Drogendealer

Trier/Binsfeld (red/boß) Die 3. Große Strafkammer des Landgerichts Trier hat heute einen 33-jährigen Eifler wegen Besitz und bewaffnetem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln sowie dem unerlaubtem Besitz

einer halbautomatischen Kurzwaffe zum Verschießen von Patronenmunition zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren und sechs Monaten verurteilt.
Die Unterbringung des Angeklagten in einer Entziehungsanstalt wird angeordnet. Ein Jahr und drei Monate der Strafe sind vor der Maßregel zu vollziehen.
Das Urteil ist rechtskräftig.

Aus der Anklageschrift
Dem 33-jährigen Angeklagten wird zur Last gelegt, im Zeitraum von März 2019 bis zum 07.06.2019 als Betäubungsmittelhändler im Raum Binsfeld tätig gewesen zu sein. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung am 07.06.2019 sollen die folgenden, zum gewinnbringenden Weiterverkauf bestimmten Betäubungsmittel aufgefunden worden sein:
308,33 Gramm Amphetamin
494,16 Gramm MDMA
373,18 Gramm Marihuana
2733 XTC- Tabletten
145,07 Gramm Haschisch
5,9 Gramm Pilze
806 Gramm Cannabis- Pflanzen
Der Angeklagte soll darüber hinaus zugriffsbereit 9 „Waffen“, unter anderem eine halbautomatische Schreckschusspistole, gelagert haben.
Der Angeklagte ist bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten. Und hatte sich seit dem 27.06.2019 in Untersuchungshaft befunden.

Quelle: Landgericht Trier - Presse

News druckenRSS-Feed