zurück 
07.01.2020

Bestellt und nicht bezahlt - Streit in Bäckerei

Trier (red/boß) Am Montagmorgen kam es zu einem gefährlichen Manöver mit Beleidigung in der Bäckerei Gillen im Hbf Trier. Nach derzeitigen Ermittlungen der Bundespolizei hat ein 55-Jähriger

mehrere Waren bestellt, ohne diese bezahlen zu können. Die Verkäuferin verweigerte die Herausgabe der Waren und forderte ihn auf, die Bäckerei zu verlassen. Daraufhin beleidigte der Mann die Verkäuferin mit unflätigen Worten und warf die aus Holz gefertigte Geldablage in ihre Richtung; einen Treffer konnte sie mit der Hand abwehren und unverletzt bleiben.
Von einer Streife der Bundespolizei konnte der Mann schließlich in der Bahnhofshalle gestellt werden. Mit den Vorwürfen konfrontiert gab er an, nicht er habe die Verkäuferin beleidigt, sondern sie ihn. Auch habe er den Gegenstand nicht geworfen; er sei versehentlich in ihre Richtung gefallen.
Eine Zeugin bestätigte die Aussagen der Verkäuferin.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde dem Mann ein Platzverweis erteilt; die Verkäuferin ging ihrer Arbeit weiter nach. Die Bundespolizei Trier führt die weiteren Ermittlungen und hat Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

 

News druckenRSS-Feed