zurück 
25.11.2019

Länder- und grenzüberschreitender Fahndungs- und Kontrolleinsatz brachte viele Verstöße gegen Gesetze zutage

Euskirchen/Losheim (red/boß) Am heutigen Montag führte die Polizei zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität und der Hauptunfallursachen länder- und grenzüberschreitende Kontrollen durch.

Insgesamt wurden an fünf Kontrollstellen, darunter auch an der Grenze zu Belgien (Grenzübergänge "Losheimer Graben" und "Wahlerscheid"), auf Kreis Euskirchener Gebiet 294 Personen und 193 Fahrzeuge kontrolliert. Daraus resultierten unter anderem 24 beanstandete Fahrzeuge und 15 Ordnungswidrigkeitenanzeigen. 61-mal lag ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung vor.

In sechs Fällen wurden Drogen- und Alkoholdelikte festgestellt. Dazu wurde auch ein Rauschgiftspürhund eingesetzt, der in einem Pkw an einer Kontrollstelle in Weilerswist erfolgreich anschlug.
An fünf von insgesamt 30 Kleintransportern war die Sicherung der Ladung nicht ausreichend.
Am Einsatz nahmen neben der Euskirchener Polizei die Bundespolizeiinspektion Aachen, die Polizeizone Eifel/Belgien, das Hauptzollamt Aachen und das Polizeipräsidium Trier/Rheinland-Pfalz teil.

Presse Polizei Euskirchen

News druckenRSS-Feed