zurück 
04.09.2019

Sommerspiele von Special Olympics als gelebtes Miteinander in Mülheim-Kärlich

Mülheim-Kärlich (red/boß) 1.000 Teilnehmer, darunter auch Delegationen aus der Eifel mit und ohne Behinderung, machten die ersten inklusive Sommerspiele von Special Olympics zu einem vollen Erfolg.

Bei der Premieren-Veranstaltung der landesweiten Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung stand das gemeinsame Miteinander aller im Fokus. Aus der Eifel waren die Schwimmgruppe der Lebenshilfe Prüm und ein Team des Hubertus-Rader-Förderzentrum aus Gerolstein dabei. Ob beim Badminton, Boccia, Fußball, Leichtathletik, Tennis, Judo, Schwimmen oder Tischtennis - man hatte ganztägig die Möglichkeit, als inklusives Team zahlreiche Sportarten kennenzulernen
Zudem standen das Special Olympics Gesundheitsprogramm, ein inklusiver Tanz-Workshop im Jugendhaus sowie ein wettbewerbsfreies Spieleangebot inkl. Rollstuhl-Parcours und Rollstuhl-Rugby für die Aktiven bereit. Die Teilnahme an den Angeboten wurde auf einer Laufkarte dokumentiert und die erbrachten Leistungen feierlich geehrt.
Vor den Wettbewerben fand eine beeindruckende Eröffnungsfeier, moderiert von Stefan Zeidan (Werkstattrat der Rhein-Mosel-Werkstatt Koblenz) und Tom Theisen statt. Für Unterhaltung und Begeisterung in der voll besetzten Schulsporthalle sorgten unter anderem die Konfetti-Dancer des Caritas Zentrums Mendig und die Cheerleader der CheerForce Koblenz. Für die stimmungsvolle musikalische Unterhaltung sorgte der Musikverein Urmitz.
In zwei Talkrunden kamen Ausrichter, Unterstützer und Sponsoren zu Wort. Neben dem Schirmherrn der Sommerspiele, Thomas Przybylla (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Weißenthurm) hob auch Prof. Dr. Burkhard Schappert, Präsident der Sportorganisation Special Olympics Rheinland-Pfalz e.V., den Stellenwert der Sommerspiele hervor. Beide stellten die hervorragenden Möglichkeit dar, den Mehrwert von Inklusion und einem lebendigen bunten Miteinander erstmals in dieser Art zu erleben. Insbesondere dankten sie den über 200 freiwilligen Helfer aus den benachbarten Schulen und Sportvereinen.
Bei den Schwimmdisziplinen wurden insgesamt 60.000 Meter zurückgelegt, wobei für jede geschwommene Bahn 15 Cent von der Bürgerstiftung der Verbandsgemeinde an Special Olympics Rheinland-Pfalz gespendet wurde.
Bevor sich die Aktiven und Betreuer nach der feierlichen Siegerehrung und einem erlebnisreichen Tag auf den Heimweg machten, sorgte der Gute-Laune Künstler „Torty de Banana“ bei der Abschlussfeier für beste Stimmung bei den Anwesenden. „Mit den Sommerspielen haben wir einen wunderbaren Auftakt in der Region eingeläutet, der mit den Special Olympics Landesspielen in Koblenz vom 26. bis 28. Mai 2020 seinen Höhepunkt finden wird“, so Michael Bergweiler, Geschäftsführer des Landesverbandes, voller Vorfreude auf die kommenden Ereignisse.

 

News druckenRSS-Feed