zurück 
04.06.2019

57-jähriger Kommerner von eigenem PKW eingeklemmt und getötet

Mechernich-Kommern (red/boß) Ein tragischer Unglücksfall hat sich am Dienstag, 04.06.2019, in Kommern ereignet. Ein 57-jähriger Einwohner erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei führte der Hobby-Schrauber gegen 10 Uhr vor seiner Garage Arbeiten an seinem älteren Geländewagen durch. Dafür stützte er das Fahrzeug auf zwei Unterstellböcke auf. Beide Hinterräder waren abmontiert.
Der Mann arbeitete auf dem Rücken liegend unter dem Wagen, als die Stützen durch eine bislang unbekannte Ursache wegklappten. Das Gewicht des Pkw stürzte auf den Brustkorb des Mannes. 
Ein Nachbar entdeckte den unter der Blattfeder der rechten Hinterachse eingeklemmten, leblosen Mann in seiner hilflosen Lage. Zusammen mit weiteren Helfern wurde der Wagen angehoben. Die Ersthelfer setzten einen Notruf ab und leiteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe-Maßnahmen ein.
Eine Besatzung eines Rettungswagens brachte den Mann mit notärztlicher Begleitung in ein Krankenhaus, wo er trotz andauernden Reanimationsversuchen am Mittag verstarb. Zusätzlich war auch ein Rettungshubschrauber eingesetzt.
Die Kriminalpolizei Euskirchen hat die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit kann eine unsachgemäße Sicherung des Wagens nicht ausgeschlossen werden.
Familienangehörige und Ersthelfer werden durch Kriseninterventionsteams des Roten Kreuzes betreut.

News druckenRSS-Feed