zurück 
03.06.2019

Ein Trio mit Malu Dreyer wird SPD-Bundesvorsitz zunächst kommissarisch übernehmen

Berlin/Mainz (boß) Im Willy-Brandt-Haus in Berlin überschlagen sich die Ereignisse. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles wird zunächst ein Trio den SPD-Vorsitz stellen. Die Parteiführung einigte sich auf die Ministerpräsidentinnen Malu Dreyer (Rheinland-Pfalz)

und Manuela Schwesig (Mecklenburg-Vorpommern) sowie den hessischen SPD-Vorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel. Endgültig soll der Posten bei dem nächsten Bundesparteitag besetzt werden. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird aber, wie aus Parteikreisen verlautete, auf jeden Fall bei der nächsten Landtagswahl im Jahr 2021 wieder antreten.
Die bisherigen rheinland-pfälzischen Parteivorsitzenden in Berlin - Rudolf Scharping, Kurt Beck und Andrea Nahles - hatten wenig Glück in diesem Spitzenamt und mussten es vorzeitig räumen.

News druckenRSS-Feed