zurück 
11.05.2019

Aus dem Wachbuch der Polizei Daun - Unfälle mit Personenschaden und Fahrerfluchten

Gerolstein/Üdersdorf/Daun (red/boß) Am Freitag, 10.05.2019, befuhr eine Pkw-Fahrerin aus dem Raum Gerolstein gegen 07.50 Uhr die L 29 von Hillesheim in Richtung Gerolstein. Am Bewinger Berg

schloss sie hierbei auf eine mit ca. 70 - 80 km/h vor ihr fahrende Fahrzeugkolonne auf. Eine 27-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Bereich Bad-Neuenahr-Ahrweiler, die unmittelbar danach ebenfalls in der gleichen Richtung unterwegs war, bemerkte nicht die deutlich langsamer vor ihr fahrende Fahrzeugkolonne und fuhr daher ungebremst auf letzten Pkw auf. Dabei wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt und die Fahrbahn durch die Straßenmeisterei gereinigt werden.

Üdersdorf: Verkehrsunfall mit Personenschaden, verletzter Motorradfahrer
Ein Pkw-Fahrer befuhr am Samstag gegen 17.45 Uhr die L 65 von Üdersdorf in Richtung Niederstadtfeld. Ihm entgegen kam ein niederländischer Motorradfahrer. Im Begegnungsverkehr - die Fahrzeuge stießen nicht zusammen - kam der Motorradfahrer zunächst durch ein Ausweichmanöver ins Schleudern und dann zu Fall. Hierbei erlitt der Motorradfahrer leichte Verletzungen.

Daun: Verkehrsunfallflucht
Am Nachmittag des 09.05.19 wurde ein Lkw auf einem Schotterplatz an der L 46 in Daun im Bereich der Baustelle Richtung Gemünden geparkt. Am Morgen des 10.05.19 stellte der Fahrer den Bruch des aus GFK gefertigten vorderen linken Kotflügels fest. Aufgrund des Schadensbildes dürfte ein größeres Fahrzeug wie ein Transporter oder ähnliches den Lkw beschädigt haben. Der Verursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle.

Gerolstein: Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit
Ein 19-jähriger Fahranfänger aus NRW sorgte in der Nacht zum Samstag gegen 00.30 Uhr gleich für zwei Verkehrsunfälle. Zunächst befuhr er mit einem Pkw die B 410 von Lissingen in Richtung Gerolstein. Am Kreisverkehr Sarresdorfer Straße / Raiffeisenstraße stieß er zunächst gegen ein Verkehrsschild und beschädigte dieses. Das störte ihn jedoch nicht und er fuhr um den Kreisverkehr herum, um wieder in Richtung Lissingen zu fahren. Im weiteren Verlauf kam der junge Fahrer noch in der Ortslage nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit Schwung gegen einen ordnungsgemäß parkenden Pkw. Dieser wurde so weit nach vorne geschoben, dass er noch gegen eine Straßenlaterne stieß und einen erheblichen Schaden erlitt. Der Pkw des Unfallverursachers war nun auch so stark beschädigt, dass er nicht mehr weiterfahren konnte. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher betrunken war, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,13 Promille. Daher folgte die Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheines, sowie die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens.

News druckenRSS-Feed