zurück 
10.04.2019

"evm" warnt vor unseriöse Anrufen und Hausbesuchen durch Betrüger



Region (red/boß) Unseriöse Personen gaben sich in den letzten Tagen im Vertriebsgebiet der Energieversorgung Mittelrhein (evm) als deren Mitarbeiter aus. Unter dem Vorwand, einen neuen Vertrag abschließen zu wollen,

wurden mehrere Kunden angerufen oder zu Hause besucht. Oft behaupteten die Betrüger evm und innogy seien in Zukunft ein Unternehmen. „Das ist natürlich nicht der Fall“, erklärt evm-Pressesprecher Marcelo Peerenboom. „Die evm ist und bleibt ein 100 Prozent kommunales Unternehmen und hat nichts mit RWE oder innogy zu tun.“
Die evm bittet die Bürger daher um Vorsicht am Telefon und an der Haustür – insbesondere, wenn nach der Bankverbindung oder Vertragsdetails gefragt wird. „Kunden sollten sich in jedem Fall versichern, ob sie wirklich mit einem evm-Mitarbeiter sprechen“, erklärt Marcelo Peerenboom. „Am Telefon hilft es oft schon, auf die Rufnummer zu schauen, von der der angebliche Mitarbeiter anruft. Ist diese nicht regional, stimmt meist etwas nicht.“ Mitarbeiter und Dienstleister der evm rufen von regionalen Rufnummern an. Wenn bei einem Anruf Zweifel an der Seriosität der Person aufkommen, können sich die Betroffenen beim evm-Kundenservice melden und rückversichern, ob der Anruf seine Richtigkeit hat. Auch bei Besuchen an der Haustür. „Alle Mitarbeiter, die in der Region von Haustür zu Haustür für uns unterwegs sind, sind mit Foto auf unserer Internetseite eingestellt“, erläutert Peerenboom. „So können Betroffene schnell prüfen, ob es sich hier wirklich um einen evm-Berater handelt.“
Zu finden sind die evm-Experten mit Namen und Foto unter evm.de/Nachbarschaft. Bei Rückfragen ist das Unternehmen unter der Telefonnummer 0261 402- 11111 und in ihren 14 Kundenzentren im Versorgungsgebiet erreichbar.

News druckenRSS-Feed