zurück 
07.04.2019

Feuerwehr Esch stellt Spezial-Anhänger für den Hochwasserschutz in Dienst

Esch (red/boß) Ein neuer Feuerwehr-Anhänger für den Hochwasserschutz wurde am Samstag  im Rahmen einer Übung der Freiwilligen Feuerwehr Esch (VG Gerolstein) in Dienst gestellt. Bereits Ende letzten Jahres konnte der

überwiegend aus Spenden finanzierte Anhänger mit Gerätschaften für den Einsatz bei Hochwasserlagen beschafft werden.
Vorhanden sind neben einem Stromerzeuger mehrere Tauchpumpen, eine motorbetriebene Schmutzwasserpumpe, ein Beleuchtungssatz, ein Akku-Beleuchtungsgerät, Schutzkleidung und Handwerkszeug.
Der Ausbau erfolgte in Eigenleistung durch Kameraden der Feuerwehr Esch. Nach einer theoretischen und praktischen Einweisung der Aktiven wurde der Anhänger nun seiner Bestimmung übergeben und steht für Einsätze bei Extremwetterlagen zur Verfügung.
Der Standort Esch wurde bewußt gewählt, da hier neben einer starken und motivierten Mannschaft auch der entsprechende Platz zur Verfügung steht. Zudem ist die Ortschaft Esch bisher von Hochwasserlagen verschont geblieben und die Escher Wehr kann die Kameraden in anderen Ortschaften, insbesondere an der Kyll, unterstützen.
Die Anschaffung basiert auf dem Konzept "Überörtliche Hilfeleistung bei Starkregen- und Hochwasserlagen der Oberen Kyll". Hierdurch kann kurzfristig Hilfe bereitgestellt werden, ohne den Grundschutz in den eigenen Gemeinden zu gefährden. Diese Aufgaben nehmen überwiegend kleinere Einheiten war, die dadurch eine Sonderaufgabe erhalten haben. Der Einsatzzug hat eine Gesamtpumpleistung von ca.14.000 Litern pro Minute und kann an sieben Einsatzstellen zeitgleich tätig werden.

News druckenRSS-Feed