zurück 
10.03.2019

Nach Verkehrsunfall kracht Toyota in Streifenwagen - zwei Verletzte

Koblenz (red/boß) Am Freitagabend gegen 21:50 Uhr, ereignete sich in Koblenz zunächst ein Unfall auf der B9, Höhe Globus in Fahrtrichtung Innenstadt. Ein 66-jähriger Mercedes-Fahrer

hatte den Fahrbahnteiler übersehen, sodass sein Fahrzeug zunächst auf die Leitplanken rutschte und schließlich in der Mittelleitplanke landete. Er und seine 61-jährige Frau wurden dadurch verletzt und mussten vom DRK in ein Krankenhaus gebracht werden.
Der Pkw, bei dem alle Airbags auslösten, wurde total zerstört und musste abgeschleppt werden. Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde auch ein Pkw im Gegenverkehr leicht beschädigt.
Die Fahrspuren in Richtung Innenstadt wurden zur Bergung des Fahrzeugs und Erstversorgung der Beteiligten gesperrt. Dazu wurde ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht quer über beide Fahrstreifen gut sichtbar abgestellt. Die dazugehörigen Polizisten unterstützten die Unfallaufnahme und befanden sich nicht im Fahrzeug.
Ein 59-jähriger Toyota-Fahrer übersah gegen 22:50 Uhr die Stauabsicherung und fuhr frontal in die Beifahrerseite des Streifenwagens. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten ebenfalls abgeschleppt werden.
Der Fahrer des Toyota konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Der Gesamtschaden dürfte bei rund 50.000 Euro liegen.

News druckenRSS-Feed