zurück 
06.01.2019

Tragischer Unfall der Rurtalbahn mit einem Schwerstverletzten

Kreuzau (red/boß) Am Samstagabend gegen 20.50 Uhr ereignete sich auf der Bahnstrecke der Rurtalbahn zwischen Kreúzau und Üdingen ein folgenschwerer Unfall. Ein 53-jähriger Linnicher fuhr als Lokführer

mit der Rurtalbahn von Üdingen nach Kreuzau, als er plötzlich auf dem unbeleuchteten Streckenabschnitt eine Person auf den Gleisen wahrnahm.
Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung stieß der Triebwagen mit dem Mann zusammen. Es handelt sich um einen 28-Jährigen mit algerischer Herkunft. Dieser erlitt schwerste Verletzungen.
Warum sich der 28-Jährige zum Unfallzeitpunkt auf den Gleisen befand, kann zum derzeitigen Ermittlungsstand nicht gesagt werden.
Der Mann wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Schwere der Verletzungen kann eine Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.
Der Lokführer sowie ein 17-jähriger weiblicher Fahrgast erlitten durch den Unfall einen Schock. Die Kreisstraße 32 zwischen Kreuzau und Üdingen war für die Dauer der Unfallaufnahme vollständig gesperrt.

News druckenRSS-Feed