zurück 
04.01.2019

Arbeitslosigkeit im Dezember leicht auf 3,1% angestiegen

Trier/Region (red/boß) Der Winter ist auf dem Arbeitsmarkt in der Region Trier angekommen. Die Arbeitslosigkeit ist im Dezember 2018 auf 9.140 arbeitslose Menschen angestiegen, das sind 400 Menschen mehr

als im November. Dennoch waren seit Ende der 1980er Jahre in einem Dezember noch nie so wenige Menschen arbeitslos wie in diesem Jahr. Heribert Wilhelmi, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Trier, zieht deshalb ein positives Fazit: „Trotz des saisonalen Anstiegs der Arbeitslosigkeit in diesem Monat ist die Arbeitslosigkeit auf einem anhaltend niedrigen Niveau. Selten waren die Chancen auf dem Arbeitsmarkt so gut wie zurzeit.“
Trotz steigender Gesamtarbeitslosigkeit reduziert sich die Langzeitarbeitslosigkeit, also die der Menschen, die länger als 12 Monate arbeitslos gemeldet sind, weiter. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl um 408 Menschen bzw. 15,9 Prozent auf 2.155 Langzeitarbeitslose. Im November waren noch 33 Menschen mehr langzeitarbeitslos. Dies ist der niedrigste Wert seit Beginn der verfügbaren Aufzeichnungen im Jahr 2007.
Die Arbeitsmarktzahlen im Überblick
In der Region Trier waren im Dezember 9.140 Menschen arbeitslos gemeldet. Insgesamt sind 400 Menschen mehr arbeitslos als noch im November. Dies ist ein Anstieg um 4,6 Prozent.
Die Arbeitslosenquote ist von 3,0 Prozent im November leicht auf 3,1 Prozent im Dezember 2018 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr ist diese um 0,2 Prozentpunkte zurückgegangen.

News druckenRSS-Feed