zurück 
28.11.2018

Mehrere Betrugsversuche durch Telefonanrufe im Prümer Land

Prüm (red/boß) Am Dienstag, 27.11.2018, kam es im Bereich Prüm zu mehreren Betrugsversuchen durch Telefonanrufe. Der Anrufer gibt an, von der Polizei zu sein und schildert eine Täterfestnahme.

Im Rahmen der Ermittlungen wären persönliche Daten des Angerufenen aufgefallen. Nun befürchte man einen weiteren Einbruch bei den Angerufenen, geben die Täter an.
Die Opfer werden dann gebeten der Polizei Zugang zu Bargeld und Waffen zu verschaffen und diese in deren (un)sichere Obhut zu geben. Hierbei handelt es sich nicht um echte Polizeibeamte.
Alle Angerufenen haben die Betrugsmache erkannt und es kam zu keinem Schaden. Weitere Betrugsmaschen der Täter sind unter anderem falsche Gewinnversprechen oder es wird eine Notlage eines engen Angehörigen vorgetäuscht. Um die Notlage abzuwenden würde dringend sofort Bargeld benötigt.
"Wenn Sie unsicher sind, ob es sich um echte Polizeibeamte handelt, rufen sie die örtliche Polizei an und fragen nach, ob sie von dort angerufen wurden", rät die Polizei. Der Anruf sollte nicht über die Wahlwiederholung des Telefons geschehen.

News druckenRSS-Feed