zurück 
19.12.2017

Aus dem Wachbuch der Polizei Euskirchen - Vermischtes

Euskirchen (red/boß) Am Montag gegen 14.10 Uhr wurde ein 77-jähriger Senior aus Euskirchen in der Beifahrertüre eines Opel-Astra eingeklemmt und schwer verletzt, als er in den PKW einsteigen wollte.

Er hatte die Türe geöffnet und war im Begriff sich zu setzen, während gleichzeitig ein 79-Jähriger ebenfalls aus Euskirchen seinen Hyundai aus einer Parktasche rückwärts heraus rangierte. Er gab an, dass sein Fahrzeug plötzlich und ohne Einwirkung beschleunigte und rückwärts fahrend gegen die Beifahrertüre des Astra prallte. Dabei erlitt der 77-Jährige schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Da ein technischer Defekt nicht auszuschließen war, stellten die aufnehmenden Polizeibeamten den Hyundai für eine technische Untersuchung sicher.

Euskirchen: Polizeibeamtin unvermittelt ins Gesicht geschlagen.
Während einer Veranstaltung in der Schützenhalle an der Erft gerieten sich ein paar Besucher vor der Halle in die Haare. Zur Schlichtung erschien die hinzugerufenen Polizei. Einem der Aggressoren wurde durch einem Polizeibeamten ein Platzverweis erteilt, da er sich nicht beruhigen wollte. Dieser störte sich aber nicht daran und wollte zurück ins Gebäude. Eine Polizeibeamtin stellte sich ihm in den Weg. Unvermittelt schlug er mit der Faust in Richtung ihres Gesichtes. Die reaktionsschnelle Beamtin wich aus, so dass der Schlag sie nur leicht im Gesicht striff. Sie blieb unverletzt. Der 17-jährige Täter sollte in Gewahrsam genommen werden. Aufgrund seines stark alkoholisierten Zustandes war er aber nicht gewahrsamsfähig und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Euskirchen: Reifen an einem Polizeifahrzeug zerstochen.
Während eines Einsatzes Freitagnacht an der Schützenhalle in Euskirchen, stellten die Polizeibeamten den Dienstwagen auf der Erftstraße ab. Eine aufmerksame Zeugin sah eine Gruppe von drei bis vier Männern, die auf den Streifenwagen zugingen. Einer äußerte laut vernehmbar, dass er mit den Bullen noch eine Rechnung offen habe. Er nahm ein Messer und stach mehrfach in einen Hinterreifen des Polizeifahrzeuges. Aufgrund der Täterbeschreibung konnte der 16-jährige Mann aus Bad Münstereifel ermittelt werden. Jetzt erwartet ihn ein Strafverfahren wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung.

Weilerswist: 48 Nordmanntannen von Verkaufsplatz entwendet.
Unbekannte entriegelten in der Nacht von Sonntag auf Montag ein Bauzaunelement, mit dem eine Verkaufsfläche auf dem Schützenplatz gesichert war. Anschließend transportierten sie 48 Tannen vermutlich mit einem kleinen LKW oder größerem Anhänger ab. An weiteren 12 Bäumen schnitten bzw. knickten sie die Spitzen ab. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro.

Weilerswist: Jugendliche schossen mit Softairwaffe auf Gartenspielzeug
Montagvormittag vernahm ein 33-jähriger Bewohner in der Rathenaustraße platzende Geräusche an einer Schaukel und dem Holzanbau in seinem Garten. Er bemerkte drei 16-jährige Jugendliche, ebenfalls aus Weilerswist, die mit einem Revolver in seinen Garten zielten. Sofort rief er die Polizei Euskirchen an. Ein Streifenwagen befand sich in unmittelbarer Nähe und konnte zwei der drei Jungs antreffen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten einen täuschend echt aussehenden Revolver der Marke Colt. Bei genauer Betrachtung stellte sich die Waffe als Softairrevolver heraus und wurde durch die Polizei sichergestellt. Der Erwerb und der Besitz sind ab 18 Jahre möglich. Das Führen eines solchen Gerätes ist nur mit einem Waffenschein in der Öffentlichkeit erlaubt. Jetzt erwartet die drei ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Ein Sachschaden entstand nicht.

Zülpich: Mit Trick Bargeld erbeutet.
Seine Hilfe musste ein 73-jähriger Zülpicher mit dem Verlust von Bargeld bezahlen. Ein Dieb gab durch Gesten wortlos vor, Hilfe beim Kauf von zwei Weinflaschen zu benötigen. Angeblich konnte er die Flaschen nicht aus dem oberen Regal herausholen. Der freundliche Senior kippte einen Karton. Daraufhin entnahm der Unbekannte zwei Weinflaschen und gleichzeitig die Geldbörse aus der linken Jackentasche des Rentners heraus. Die Geldbörse wurde kurze Zeit später im Geschäft abgegeben. Ein mittlerer dreistelliger Geldbetrag fehlte allerdings. Bei dem Täter soll es sich um eine ca.
25 bis 30 jährigen kräftigen Mann mit dunkler Hautfarbe handeln. Er trägt einen ungepflegten Bart und war dunkel gekleidet.

News druckenRSS-Feed