zurück 
15.12.2017

Golf-Fahrer rammt Kleinwagen auf A1 - vierköpfige Familie schwerverletzt

Euskirchen (red/boß) Infolge eines Verkehrsunfalls auf der Bundesautobahn 1 am Donnerstagabend haben vier Insassen schwere Verletzungen erlitten. Nach der Kollision zwischen den Anschlussstellen

Weilerswist West und Euskirchen musste die Familie in Rettungswagen zur stationären Behandlung in Kliniken gefahren werden. Der unfallverursachende Fahrer (36) eines VW Golf blieb unverletzt.
Gegen 20.10 Uhr befuhr die 37-jährige Mutter mit ihrem 43-jährigen Mann und den beioden vier und sechs Jahre alten Jungen im roten Citroen C1 den rechten von zwei Fahrstreifen in Richtung Blankenheim. Vor ihr fuhr ein Lkw, hinter ihr der 36-Jährige im Golf.
Dieser beschleunigte eigenen Angaben zufolge, um die Vorausfahrenden zu überholen. "Als ich auf den Überholstreifen wechseln wollte, bemerkte ich, dass sich von hinten ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit näherte", gab der Mann später gegenüber den aufnehmenden Beamten zu Protokoll. Daraufhin habe er seinen Überholvorgang abbrechen wollen und sei nach rechts gezogen, so der Golf-Fahrer weiter. "Dann hat es auch schon geknallt. Ich bin auf den Citroen aufgefahren".
Zeugenangaben zufolge geriet der Kleinwagen aufgrund des heftigen Aufpralls außer Kontrolle und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort streifte der C1 einen Baum, stürzte eine Böschung hinunter und überschlug sich mehrfach. Seinen vorne rechts beschädigten, aber noch fahrbereiten Golf brachte der Verursacher auf dem Standstreifen zum Stehen.
Zur Gewährleistung der Rettungs- und Räumungsarbeiten wurde der rechte Fahrstreifen bis gegen 22 Uhr gesperrt. Der erheblich beschädigte Citroen musste abgeschleppt werden.

Leserbrief zu dieser News schreibenNews weiterempfehlenNews druckenRSS-Feed