zurück 
10.12.2017

TuS 05 Daun Handball aktuell - Zwei Siege zur Weihnachtspause

Daun (red/boß) "Es war ein sehr versöhnlicher Abschluss am letzten Spieltag des Jahres", so Pressesprecher Michael Friedrich von der TuS Daun, "beide Rheinlandliga Teams haben ihre Spiele gewonnen."

Rheinlandliga Herren: TuS 05 Daun – TV Bassenheim 34:31 (17:15)
Aufatmen in Daun! Das ersatzgeschwächte Team von Trainer Markus Willems setzte sich im vier-Punkte-Spiel nach hartem Kampf gegen den Tabellenvorletzten durch und kann jetzt mit 12:10 Punkten beruhigt in die Weihnachtspause gehen. Trainer Markus Willems wollte das Spiel unter das Motto: „Hauptsache gewonnen“, stellen.
Dabei wechselten Hoch und Tiefs im Spiel der Gastgeber, die zu viele Fehler in Angriff und Abwehr produzierten. „Im Angriff waren es technische Fehler, schlechte Pässe und unkonzentrierte Abschlüsse. Im Abwehrverband hätte uns Gästespieler Alex Pieper fast im Alleingang erschossen. Hier haben wir nicht aufgepasst, nie auf der Wurfhand gestanden und sind beim Kreisanspiel immer wieder auf den gleichen Trick hereingefallen“, klagte Willems.  
In den Anfangsminuten wechselte die Führung hin und her. Erst nach dem 7:5 in der 11. Minute hatten die Gastgeber die Nase mit zwei Treffern vorne und verteidigten ihren Vorsprung bis zur Pause. Den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt erwischten die Eifelaner, die drei Treffer in Folge erzielten und beim 20:15 in der 34. Minute auf dem Weg zum Sieg waren. Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen und kämpften sich bis zur 54. Minute auf zwei Tore zum 28:26 heran, ehe Nachwuchsspieler Till Bergheim mit zwei Toren in Folge für die Entscheidung beim 30:26 in der 55. Minute sorgen konnte.
„Der 17-jährige Till Bergheim hat auf Rechtsaußen eine starke Partie gespielt und hatte bei sieben Versuchen fünf Treffer. Bassi Praeder wurde im Laufe der Spielzeit immer offensiver gedeckt, dennoch zog er permanent zwei Gegenspieler auf sich. So eröffneten sich die Lücken, die mein Sohn Jannis konsequent nutzte. Zudem ließ sich Luca immer wieder vom Kreis in den Rückraum fallen und war von dort ebenso torgefährlich. Melvin Wheaton hatte im Abschlusstraining signalisiert, dass er schmerzfrei spielen kann, und so konnte ich ihn in der zweiten Hälfte bringen. Hier unterstrich er mit vier Treffern seine Wichtigkeit für uns. Er nutzte die sich durch die offensive Deckung der Gäste gegen Bassi Praeder und Jannis Willems auftuenden Lücken. Eigentlich hatte ich nie das Gefühl, dieses Spiel verlieren zu können. Doch nach den zuletzt aufgrund von Verletzungen und Krankheiten nicht optimalen Trainingsbedingungen, durch die wir nur in der Kleingruppe trainieren konnten, gab es im Hinblick auf die Abstimmung schon einige Probleme. Letztlich hat aber die junge Mannschaft ihre Aufgabe gelöst und wir haben zwei wichtige Punkte“, freute sich der TuS Coach.
TuS: Lofi und Rode – Hahn, Tran (3), Rattay, L. Willems (5), Otto (3), J. Willems (13/6), Bergheim (5), Praeder (1), Wheaton (4), Illigen, Keitsch, Keil.


Rheinlandliga Frauen: TuS 05 Daun – TV Bassenheim II 30:27 (15:16)
Die Verletztenserie im Dauner Kader will nicht abreißen. Nachdem Naomi Aideyan wieder einsatzbereit und Antje Fritz ins Training eingestiegen ist, sind die nächsten Ausfälle zu verbuchen. Lisa Jehnen steht mit einer Fußverletzung auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung und Antje Fritz hat sich im Training erneut am Knie verletzt. „Vera Merten stand am Samstag aus privaten Gründen ebenfalls nicht zur Verfügung, so dass wir insbesondere auf Rückraum Mitte improvisieren mussten. Nichtsdestotrotz ist uns heute ein weiterer Sieg gelungen, dessen Punkte wir eigentlich nicht auf unserer "Haben - Seite " eingerechnet hatten“, freute sich Dauns Co-Trainerin Claudia Philipp. Von Beginn an hielt Daun trotz einer schwachen Abwehrleistung, in der es immer wieder an Absprachen fehlte, dagegen. Glücklicherweise glich die Mannschaft dies durch ein gutes Angriffsspiel aus, in dem die „Dinger“, (Zitat Philipp) auch mit hoher Quote versenkt wurden. Es entwickelte sich eine ausgeglichene erste Halbzeit, in der Bassenheim zur Pause mit einem Tor führte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit lag Bassenheim schnell mit drei Toren vorne und Daun musste sich nach der Umstellung auf eine 3:2:1 Abwehr zunächst neu finden.
„Ab der 40. Minute lief es dann in Abwehr und Angriff zu unseren Gunsten. Mit der offensiven Abwehr konnten wir immer wieder Bälle herausspielen und uns mit Gegenstoßtoren belohnen.  Durch eine Manndeckung gegen Jana Clever versuchte Bassenheim unseren Angriff zu stören. Doch durch gute Einzelaktionen und ein gutes Zusammenspiel zwischen Kreis und Rückraum entstanden immer wieder Lücken, die durch direkte Tore oder Siebenmeter erfolgreich genutzt wurden. Alleine sechs Siebenmeter in den letzten 25 Minuten wurden von Svenja Dausend zu 100 % verwandelt. Ein schöner Jahresabschluss mit dem die Mannschaft sich trotz viel Verletzungspech mit zwei Punkten belohnt hat,“ fand Philipp.
TuS: Treis und Miller – Philipp (3), Brand (4), F. Kutscheid, J. Kutscheid (5/1), Krämer (1), Basten, N. Aideyan (7), Dausend (6/6), Dreiseitel, L. Aideyan, Clever (4)

Weitere Ergebnisse:
mE-Jugend, HSG Wittlich  -  TuS 05 Daun    9:21
mD-Jugend, TV Bitburg  -  TuS 05 Daun  31:18

Presse TuS Daun - Michael Friedrich

Leserbrief zu dieser News schreibenNews weiterempfehlenNews druckenRSS-Feed