zurück 
07.02.2017

Tag der Aus- und Weiterbildung an der BBS Prüm war wieder ein voller Erfolg

Prüm (red/boß) Wenn auch Ausbildungsmessen sich häufen, zeigen die Reaktionen am Tag der Aus- und Weiterbildung an der Berufsbildenden Schule (BBS) Prüm, dass sich der Aufwand lohnt.
 
„Ich war mir vorher nicht so ganz sicher, aber jetzt weiß ich, dass ich mich fürs berufliche Gymnasium hier in Prüm anmelden werde. Es war gut, mal mit Schülern von hier zu reden und auch mal in den Unterricht in Pädagogik reinzuschauen!“, fasst die 16-jährige Julia Schneider aus Bitburg ihr Ergebnis des Tages zusammen.
Felix Meiers aus Prüm, die fertige Schulanmeldung für die Berufsfachschule I unter dem Arm, resümiert hingegen für sich: „Ich will Industriemechaniker werden, aber erst, wenn ich die mittlere Reife hab. Die fang ich im Sommer hier an. Ich hab schon mal mit zwei Betrieben geredet, wo ich mich dann bewerben will, und jetzt weiß ich, was denen wichtig ist“, sagt der 15-Jährige.
Was die beiden wussten, war einigen vor diesem Tag noch nicht so klar. Das schulische Ausbildungsangebot der hiesigen Berufsbildenden Schule reicht mittlerweile vom Abschluss der Berufsreife bis hin zum Abitur. Alle deutschen Schulabschlüsse können hier erworben werden, was Schüler und Lehrer gemeinschaftlich, gemäß dem Leitsatz der BBS Prüm „Gemeinsam stark in Bildung und Beruf“, in Form eines bunten Marktplatzes der Möglichkeiten präsentierten. Lange her, die Zeiten, in denen die Berufsschule ausschließlich dualer Partner wa
Aber auch das ist sie - dualer Partner in der beruflichen Ausbildung. So folgten über 40 Betriebe und Einrichtungen der Region ihrer Einladung und nutzen das Forum und die Räumlichkeiten, um Werbung für ihre Ausbildungsstellen zu machen und ihre Angebote an junge Menschen zu vermitteln.
Und die kamen nicht nur in großer Anzahl, sie interessierten sich auch. Schulen und Betriebe widerlegten gemeinsam das Gerücht, dass viele Jugendliche einen solchen Tag nur nutzen, um dem normalen Unterricht zu entgehen und Werbemittel zu sammeln. Zielgerichtet wurden die Schüler der Besucherschulen und die eigenen Schüler der BBS auf den Besuch der Ausbildungsmesse vorbereitet. Viele verstanden diese Chance, die ihnen geboten wurde, und informierten sich über das bereits erwähnte schulische und auch über das betriebliche Aus- und Weiterbildungsangebot. Manche mussten zwar erst gelockt werden, viele kamen aber auch von sich aus und fragten ganz gezielt nach Ausbildungsmöglichkeiten, Zugangsvoraussetzungen und benötigten Kompetenzen, so das Fazit der meisten Aussteller. So kam es auch dazu, dass diese nicht selten eine ganze Reihe von Schüleradressen notiert haben, denen sie im Nachgang Praktikumstermine, Stellenausschreibungen und weiterführende Materialien zuschicken wollen. „Wenn unsere Aussteller zufrieden sind, dann haben wir eines unserer wesentlichen Ziele auch erreicht: dass junge Menschen mit Arbeitgebern in Kontakt treten und so ihre eigene Zukunft aktiv angehen“, zogen die Hauptorganisatoren René Rahmelow und Holger Schaan positive Bilanz.
Zusatzinformation:
Am 20. Februar 2017 findet um 19:00 Uhr ein Infoabend zur Höheren Berufsfachschule (Fachabitur) und zum beruflichen Gymnasium (Abitur) in der BBS Aula statt. Zudem sind Einzelberatungen nach vorheriger Terminabsprache möglich: 06551-971050 oder E-Mail an: verwaltung@bbspruem.de
Unter www.bbspruem.de sind zudem alle Bildungsgänge und Abschlüsse dargestellt.
Anmeldeschluss für das kommende Schuljahr ist der 1. März 2017

Presse BBS

mehr Fotos siehe www.pruem-aktuell.de

Hintergrund:
Die Berufsbildende Schule Prüm beschäftigt rund 75 Lehrerinnen und Lehrer als Teil- und Vollzeitkräfte. Zurzeit besuchen die Einrichtung rund 1.100 Schülerinnen und Schüler.
In jedem Schuljahr hat die BBS rund zwei Anmeldungen aus Belgien, sieben aus Luxemburg und drei aus NRW.
Die "alte Handelsschule" ist „ersetzt“ worden durch die Berufsfachschule (BF) 1 und 2, wobei die Schulformen an sich nicht mehr wirklich vergleichbar sind. Geblieben ist die Chance, am Ende der BF2 - also nach zwei Schuljahren - die mittlere Reife zu erlangen. Die BF gibt es in Prüm in den Fachrichtungen Wirtschaft/Verwaltung, Gesundheit/Soziales, Hauswirtschaft, Gewerbe/Technik mit Schwerpunkt KFZ.

Leserbrief zu dieser News schreibenNews weiterempfehlenNews druckenRSS-Feed