zurück 
15.02.2016

Leserservice: Wie schütze ich mich vor Einbrüchen? - mit Fotogalerie

Nachdem die Wohnungseinbrüche mit steigender Tendenz im Jahr 2014 auf über 150.000 in Deutschland angestiegen sind und sich in diesem Jahr in einigen Regionen sogar verdoppelt haben,

wird die Aufklärung, Vorbeugung und Einbruchssicherung - insbesondere bei Türen und Fenstern - immer wichtiger.
Der gute Rat der Polizei: Machen Sie es den Dieben so schwer wie möglich, denn immerhin bleiben ein Drittel der Einbrüche im Versuch stecken.
Spielen Sie nicht den Helden, sondern wählen Sie als Opfer oder Nachbar über den kostenlosen Notruf die 110 und vergessen Sie in der Aufregung nicht, Name und Adresse anzugeben!
Die Landeskriminalämter und Präsidien halten polizeiliche Beratungsstellen vor, deren Mitarbeiter-Innen auf Wunsch auch ins Haus kommen, um sich die Örtlichkeiten genau anzusehen.

input aktuell gibt in Wort und Bild in den nächsten Monaten wertvolle Tipps, wie man sein Eigentum effektiv schützen kann.

Beratungsstellen:

Für die Region Trier: PP Trier - Zentrum Polizeiliche Prävention, Salvianstraße 9, 54290 Trier, Tel. 0651-9779 1256
LKA Rheinland-Pfalz: Tel. 06131-650
LKA Nordrhein-Westfalen: Tel. 0211-939 3205
LKA Saarland: 0681-9620

www.polizei-beratung.de

Fotogalerie wird aufgebaut 


Durch Sicherheits-Schließzylinder mit Sperr-Elementen gegen Schlagpicking geschützt

 
Dunkle Gestalten scheuen helles Licht mit Halogenscheinwerfern am Grundstück


Videokameras schrecken Einbrecher ab und können Beweismittel sichern

Präventionsberater KHK Wilfried Plohmann empfiehlt einbruchshemmende Fensterbeschläge nach DIN 18104 mit abschließbaren Fenstergriffen


Post gehört in den Briefkasten und nicht auf die Treppe


Ein sicherer Hinweis für Einbrecher auf Abwesenheit sind heruntergelassene Rollläden über Tag zur Straßenseite

Leserbrief zu dieser News schreibenNews weiterempfehlenNews druckenRSS-Feed