zurück 
11.03.2015

Archivbericht 2012: Die Kyll entspringt in einem Weinkeller eines ostbelgischen Hotels - mit Fotogalerie

Büllingen-Losheimer Graben/B (boß) Die Kyll als linker Nebenfluss der Mosel ist mit ihren annähernd 150 Kilometern der zugleich wasserreichste und längste Fluss der Eifel.

Zu ihren Ursprüngen zu finden ist geradezu ein detektivisches Abenteuer. Bildet sie sich doch aus drei Quellbächen im deutsch-belgischen Grenzraum bei Losheimer Graben.
Dort, wo in früheren Jahrzehnten geschmuggelt wurde und bis 1990 Schlagbaum und Zollkontrollen den Alltag beherrschten, begann die Recherche.
Wo kann man besser nach geografischen Feinheiten fragen, als in einem nahegelegenen Gastronomiebetrieb? Die Antwort des Hoteliers Robert Fickers im Hotel Schröder klang zunächst unglaublich: „Ein Quellarm der Kyll entspringt bei uns im Hotel im Weinkeller!“ Recht ungläubig machten wir uns auf den Weg vom Biergarten, durch die Rezeption und den Speisesaal in die unterste Etage. Tatsächlich, plötzlich standen wir in einem gekachelten Raum, wo auf den ersten Blick Moselweine aus Bernkastel die Regale füllten.
Hier eine Quelle? Unglaublich!
Dann hob der Hotelbesitzer einen Schachtdeckel vom Boden in die Höhe, und man blickte in ein tiefes schwarzes Loch. Es war gefüllt mit Wasser und da war sie, die Quelle der Kyll. Durch einen Überlauf und eine Verrohrung wird das Wasser unter der B 265 hindurch geleitet und tritt auf einer tiefer gelegenen Wiese zutage.
Im nahen Zitterwald auf nordrhein-westfälischer Seite vereinigen sich die drei Quellbäche und bilden nach wenigen Kilometern die natürliche Grenze zwischen Zitterwald und Schneifel. Es geht weiter über Frauenkron, bis der junge Fluss bei Kronenburg zu einem stattlichen See wird. Bei Trier-Ehrang mündet die Kyll dann nach ihrer weiten Reise in die Mosel.
An der Wasserscheide Losheimer Graben in über 650 Metern Höhe speisen weitere Quellen in der Umgebung auch noch die Our, Warche und Holzwarche, die aber alle in Richtung Belgien fließen.

Heinz-Günter Boßmann

Fotogalerie

                                      
                                       Teilansicht Kronenburger See

            
Losheimergraben            Hotel                           Quelle im Weinkeller        Quelle auf der Wiese

           
Quelle im Zitterwald        Kyll vor Stausee            Zufluss in Stausee          Kylltal-Radweg      

Fotos Heinz-Günter Boßmann

Leserbrief zu dieser News schreibenNews weiterempfehlenNews druckenRSS-Feed