zurück 
31.07.2020

Fünf Drogenbanden nach monatelangen Ermittlungen in Luxemburg zerschlagen - 14 Dealer verhaftet

Luxemburg (red/boß) Nach monatelangen, akribischen Ermittlungen gelang es der Luxemburger Kripo, fünf unabhängig voneinander operierende Drogenhändlerbanden in den vier Regionen des Landes -

Norden, Süden, Osten und Zentrum - zu zerschlagen. Der Handel bestand im Verkauf von Kokain, Heroin und Marihuana.
Im Juli wurden in diesem Zusammenhang insgesamt 14 Drogenhändler verhaftet. Mehrere Wohnungen und Fahrzeuge wurden durchsucht.
Drogen, Geld und Fahrzeuge konnten beschlagnahmt werden.
Mit Hilfe französischer und belgischer Ermittler war es möglich, Wohnungen in den beiden Ländern zu identifizieren und zu durchsuchen, die als Drogenverstecke genutzt wurden.
In Belgien wurde der mutmaßliche Anführer einer dieser Banden identifiziert und verhaftet. Diese Person betrieb bereits vor einigen Jahren ein Drogennetzwerk in ihrem Heimatland. Inzwischen ist sie ausgeliefert worden.
All diese Personen wurden dem zuständigen Untersuchungsrichter vorgeführt und befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

News druckenRSS-Feed