zurück 
08.04.2020

Reizgas in Flüchtlingsunterkunft freigesetzt

Schleiden-Vogelsang (red/boß) Mit Atemwegsreizungen mussten Montagabend um 21.55 Uhr vier Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft ambulant durch Rettungskräfte behandelt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen

wurde im Flurbereich der Unterkunft Reizgas freigesetzt. Die vier Geschädigten hatten zuvor das Geräusch einer entleerenden Sprühdose wahrgenommen.
Die vier Männer schauten im Flur nach und atmeten dabei das Gas ein. Auch zwei Mitarbeiter des hinzugerufenen Sicherheitsdienstes atmeten Reizgas ein. Sie brauchten jedoch nicht vor Ort ambulant behandelt werden.
Die Feuerwehr konnte die Luftverunreinigung beseitigen. Die Wohnbereiche sind uneingeschränkt weiterhin nutzbar.
Die Polizei ermittelt hinsichtlich einer gefährlichen Körperverletzung.

News druckenRSS-Feed