zurück 
25.03.2020

Großbrand in Remagen mit 750.000 Euro Schaden

Remagen (red/boß) Am Mittwochmorgen, 25.03.2020, wurde die Polizei um 06:56 Uhr von der Rettungsleitstelle Koblenz über eine starke Rauchentwicklung im Industriegebiet in Remagen in Kenntnis gesetzt. Vor Ort

konnte der Vollbrand der Lagerhalle eines Unternehmens festgestellt werden, in welchem E-Roller produziert und dementsprechend unter anderem Batterien gelagert werden.
Die Lagerhalle brannte komplett ab, ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren aus dem Landkreis Ahrweiler unterbunden werden. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen wurde durch den Brand niemand verletzt. Schadstoffmessungen im Stadtbereich Remagen an verschiedenen Örtlichkeiten ergaben keinen Hinweis auf eine Gesundheitsgefährdung von Anwohnern. Verkehrsregelungsmaßnahmen waren lediglich im Bereich des Industriegebietes erforderlich.
Der Sachschaden dürfte sich auf ca. 750.000 Euro belaufen. Zum jetzigen Zeitpunkt können keine Angaben zur Brandursache gemacht werden.
Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalinspektion Mayen übernommen und dauern an.

News druckenRSS-Feed