zurück 
14.02.2020

Fachtagung zu Nahrungsergänzungsmitteln auf europäischer Ebene soll Betriebe im Wettbewerb stärken

Brüssel (red/boß) Zu einer Fachdiskussion im Europäischen Parlament zum Thema „Nahrungsergänzungsmittel und ihre Regulierung in der EU“  lädt der ostbelgische EU-Abgeordnete Pascal Arimont (CSP-EVP)

gemeinsam mit seiner Kollegin Simona Bonafè (S&D) am 18. Februar ein. Mitorganisator der Veranstaltung ist der europäische Verband der Nahrungsergänzungsmittel-Hersteller EHPM, dem aktuell der ostbelgische Unternehmer Michel Horn vom Naturheilmittelhersteller Ortis aus Bütgenbach-Elsenborn vorsteht. Der Verband vertritt rund 1.600 meist kleine und mittlere Unternehmen der Branche.

In der Vergangenheit hatte der EU-Abgeordnete Arimont bereits mit einem Besuch des zuständigen EU-Kommissars Vytenis Andriukaitis bei Ortis in Elsenborn sowie verschiedenen Veranstaltungen in Brüssel darauf hingewiesen, dass auf europäischer Ebene eine einheitliche Regelung für die Herstellung und den Vertrieb von Nahrungsergänzungsmitteln auf pflanzlicher Basis erarbeitet werden sollte. Durch die so genannte „Health Claims“-Verordnung aus dem Jahr 2007 sind nämlich eine Reihe rechtlicher Unsicherheiten für den Sektor entstanden. Davon sind Naturheilmittelhersteller wie Ortis betroffen, die pflanzliche Inhaltsstoffe verarbeiten und sich auf deren traditionellen Gebrauch berufen. Beim traditionellen Gebrauch eines pflanzlichen Inhaltsstoffs ist der Grundgedanke, dass sich dessen Wirksamkeit aufgrund seines langjährigen medizinischen Nutzens ergibt.

„Viele kleine und mittlere Unternehmen wie Ortis, die diesen traditionellen Ansatz im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel verfolgen, sehen sich dem Risiko ausgesetzt, dass sie ihre Erzeugnisse nicht mehr vermarkten können, obschon der Nutzen der pflanzlichen Stoffe bereits durch unabhängige Forschungsgruppen nachgewiesen wurde. Darüber wollen wir uns mit den Experten nochmals austauschen. Wir brauchen ein spezifisches Statut für diesen Bereich, damit die vielen kleinen und mittleren Unternehmen wie Ortis im europäischen Wettbewerb bestehen können“, so Arimont.

Die Fachtagung am 18. Februar wird aus zwei Diskussionsrunden bestehen, bei denen sich Ernährungs- und Medizin-Experten sowie Vertreter aus Parlament und Kommission mit der Rolle der Nahrungsergänzungsmittel bei der Gesundheitsförderung sowie ihrer Reglementierung auf europäischer Ebene auseinandersetzen werden.

CSP Presse

News druckenRSS-Feed