zurück 
10.02.2020

Zwischenbilanz: "Sabine" zieht an Trier zunächst ohne große Schäden vorüber

Trier (mic/red) Das Sturmtief "Sabine" ist an Trier trotz hoher Windgeschwindigkeiten auch im Stadtgebiet zunächst ohne große Schäden vorübergezogen. Die Einsatzkräfte, die auf größere Einsatzmaßnahmen vorbereitet waren,

mussten nicht zu großen Schadenslagen ausrücken. In der Berufsfeuerwehr Trier war zusätzlich zur Leitstelle das Lagezentrum von Mitternacht bis 3.30 Uhr besetzt. Bis dahin gab es von 18 Uhr an sechs Einsätze. In den frühen Morgenstunden folgten drei weitere aufgrund von kleineren Sturmschäden.
- Auf der K-24 zwischen Trier-Biewer und  Beßlich musste ein umgestürzter Baum entfernt werden, der die Straße blockierte.
- An der Ecke Gartenfeldstraße/Kreuzweg bracht ein größerer Ast ab und landete auf der Straße.
- Die Fahrbahn der B 53 zwischen Pallien und Biewer war zeitweise überflutet.

News druckenRSS-Feed