zurück 
14.01.2020

Erfolgreicher Zukunfts-Check Dorf wird bis Ende 2021 verlängert

Bitburg-Prüm/Mainz (red/boß) Das Projekt „Zukunfts-Check Dorf“ (ZCD) motiviert seit Ende 2014 Gemeinden und ihre Bürgerinnen und Bürger, die örtlichen Chancen und Herausforderungen zu erkennen

und zukunftsfähige Strategien zu entwickeln. Geplant war, die Initiative Zukunfts-Check Dorf bis Ende 2019 mit 100 Ortsgemeinde durchzuführen. Doch das Land Rheinland-Pfalz verlängert bis 31.12. 2021, da inzwischen viel mehr Gemeinden teilnehmen, als ursprünglich geplant war. Viele der teilnehmenden 170 Dörfer stecken noch mitten in der Erarbeitung ihrer Konzepte. Auch die Verbandsgemeinden befürworten und unterstützen die Verlängerung des ZCD. Zusätzlich hat das Ministerium für Inneres und Sport Rheinland-Pfalz im Frühjahr 2019 bei der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm eine sogenannte Transferstelle eingerichtet die dazu dient, andere Landkreise bei der Einführung und Umsetzung des im Eifelkreis entwickelten ZCD sowie eines Integrierten Kreisentwicklungskonzepts zu beraten. „Wir haben bereits einige Gespräche mit interessierten Landkreisen geführt“, sagt Projektmanagerin Katharina Scheer. „Wir geben unsere Erfahrungen gerne weiter, lernen durch den Austausch mit den anderen Landkreisen aber auch selbst immer wieder was dazu“, erklärt sie. Und das fließe dann in die Betreuung der Eifelkreisgemeinden mit ein. Landrat Dr. Joachim Streit: „Der Zukunfts-Check Dorf ist ein praktisches, umsetzungsorientiertes Dorfentwicklungsinstrument, das auch sozial wirkt! Die Verlängerung um zwei Jahre ist daher wichtig und richtig. Mehr als 50.000 Menschen sind aufgerufen, sich zu beteiligen. Das ist die größte Bürgerbeteiligung im Landkreis, die es je gegeben hat.“ Auch außerhalb des Eifelkreises wurde der Erfolg dieser „Bürgerinitiative“ wahrgenommen: so wurde der ZCD mit dem Spar-Euro des Bundes der Steuerzahler ausgezeichnet als ein Projekt, mit dem vorbildlich Steuergeld eingespart wird.

Quelle KV Bitburg-Prüm

News druckenRSS-Feed