zurück 
07.07.2019

Leserservice: Vor Taschendieben wird gewarnt...

Trier/Region (red/boß) Sommerzeit ist die Zeit für Konzertbesuche, Feste, Feten und Einkaufsbummel - und Hochsaison für Taschendiebe! In den vergangenen Tagen häufen sich Anzeigen, die Geschädigte

von Taschen- und Trickdiebstählen bei der Polizei erstatten.
Die Opfer berichten, im Trubel und Getümmel einen Rempler oder dichtes Andrängen von Personen verspürt zu haben, ohne sich zunächst darum zu kümmern oder gar Böses dahinter zu vermuten. Erst später, beim Bezahlen an einer Kasse oder beim nächsten erforderlichen Zugriff auf das Portemonnaie, wurde dessen Verlust bemerkt.
Beliebte Tricks sind - neben dem Anrempeln - das Beschmutzen und anschließende vermeintliche Säubern der Kleidung ihrer Opfer, die Frage nach dem Weg - gegebenenfalls unter Vorhalten eines Stadtplans - oder die Bitte, Geld zu wechseln.
Zwei besonders dreiste Trickdiebstähle durch sogenanntes "Antanzen" brachten Geschädigte am 22. und am 23. Juni zur Anzeige. In beiden Fällen wurden die späteren Opfer zunächst mit der Bitte um Hilfe in ein Gespräch verwickelt. Im weiteren Verlauf suchte dann ein Taschendieb den Körperkontakt durch "antanzen", um geschickt die Geldbörse der zunächst arglosen Geschädigten zu stehlen.
Im ersten Fall auf dem Konstantinplatz traten am Samstagnacht gegen 1.20 Uhr zwei Täter in Aktion, die beide ca. 25 Jahre alt waren, einen dunklen Teint hatten und glattrasiert waren. Einer trug ein auffälliges Weiß-blaues T-Shirt.
Im zweiten Fall vom Sonntagmorgen, 5.10 Uhr, wird der Täter wie folgt beschrieben: ca. 16 Jahre, etwa 175 cm groß, schmal, brauner Teint, möglicherweise arabischer Herkunft mit schwarzen Haaren. Er trug eine hellblaue Jeans, eine blau-weiß-roter Jacke und weiße Nike-Schuhe.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Trier unter der 0651/9779-2290 in Verbindung zu setzen.

Aufgrund des anstehenden Altstadtfestes in Trier und dem vermehrten Aufenthalt von Menschen in Fußgängerzonen, Geschäften, Passagen und auf Festen warnt die Polizei vor weiteren Taschendiebstählen.

Die Polizei rät - schützen Sie sich und Ihr Eigentum und beachten Sie folgende Vorsichtsmaßnahmen:

   - Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie für ihren Einkauf benötigen.
   - Bieten Sie Fremden beim Bezahlen keinen Einblick in Ihre Geldbörse oder Brieftasche.
   - Tragen Sie Geld, Wertsachen und Papiere stets in verschlossenen Innentaschen der Kleidung dicht am Körper.
   - Benutzen Sie Brustbeutel, Gürteltasche oder Geldgürtel zur Aufbewahrung Ihrer Wertsachen.
   - Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt.
   - Bestehen Sie auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu Menschen, die Sie ansprechen.
   - Lassen Sie niemals Ihre Handtasche unbeaufsichtigt.
   - Legen Sie beim Einkaufen Ihre Geldbörse nie oben in die Einkaufstasche oder den Einkaufswagen.
   - Prüfen Sie nach den oben beschriebenen Kontakten Ihre Wertsachen.
   - Bewahren Sie Ihre Scheck- und Kreditkarten nie zusammen mit Ihrer PIN auf.
   - Verständigen Sie bei Taschendiebstählen bzw. verdächtigen Wahrnehmungen sofort die Polizei - Notruf 110.

Weitere Informationen zum Schutz vor Taschendieben finden Sie hier: https://s.rlp.de/3EJp5

News druckenRSS-Feed