zurück 
11.06.2019

Pfingsten mit und ohne Happy End - Bundespolizei vollstreckt Haftbefehle

Trier/Koblenz (red/boß) Ein mit Haftbefehl gesuchter Belgier wurde am Pfingstsamstag im Stadtgebiet Trier von der Bundespolizei verhaftet. Aufgrund Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde der 55-Jährige

vom Amtsgericht Kitzingen zu einer Geldstrafe von 1.300 Euro verurteilt. Durch Zahlung des geforderten Betrages konnte er eine 32-tägige Haftstrafe abwenden und seine Reise fortsetzen.

Nicht so viel Glück hatte dagegen ein 37-jähriger Deutscher am Pfingstsonntag im Hauptbahnhof Koblenz. Wegen Diebstahls hatte er noch eine Freiheitsstrafe von 115 Tagen abzusitzen; abzuwenden durch die Zahlung von 2.875 Euro. Ferner lagen auch noch zwei anhängige Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Koblenz wegen besonders schweren Falls des Diebstahls und Schwarzfahrens vor. Den haftbefreienden Betrag konnte er nicht zahlen, so dass er nun seine Strafe in der JVA Koblenz absitzt.

News druckenRSS-Feed