zurück 
14.03.2019

Hausdurchsuchung bei Waffenhändler in Kordel

Kordel (red/boß) Mehrere Mitarbeiter der Kreisverwaltung Trier-Saarburg durchsuchten am Donnerstagvormittag mehrere Häuser eines Waffenhändlers in Kordel in der Eifel. Der Waffenhändler

soll zur Reichsbürgerbewegung gehören.
Etwa 20 Mitarbeiter der Kreisverwaltung durchsuchen derzeit die Wohn- und Geschäftsräume des Waffenhändlers. Auch mehrere Dutzend Polizisten sind vor Ort. Alle Waffen und Sprengstoffe werden beschlagnahmt, teilte der Sprecher der Kreisverwaltung Trier-Saarburg mit. Die Aktion könne den ganzen Tag dauern. Der Waffenhändler kooperiere mit den Behörden, von ihm gehe keine Gefahr aus.
Weil der Mann der Reichsbürgerszene angehört, darf er keine Waffen besitzen oder mit Waffen oder Sprengkörpern handeln. Die Aufforderung zur Abgabe aller Waffen sei er bisher nicht nachgekommen, so die Kreisverwaltung. Daher habe man als zuständige Behörde jetzt einen Durchsuchungsbeschluss durchgesetzt.

Agentur SIKO

News druckenRSS-Feed