zurück 
07.02.2019

Betrüger mit der Masche "Vodafone-Verträge" unterwegs

Koblenz (red/boß) Zwischen dem 24.01.2019 und dem 05.02.2019 kam es im Raum Koblenz zu mindestens drei mutmaßlichen Betrugsdelikten in Zusammenhang mit bestehenden Vodafon Verträgen.

In zwei Fällen wurde telefonisch versucht, an das persönliche Kundenkennwort oder die Zweitnummer des Vertragsnehmers zu gelangen. Hierzu gaben sich die Tatverdächtigen als Mitarbeiter des Vodafone-Mobilfunkanbieters aus und versuchten, über verschiedene Vorwände an die persönlichen Daten der Betroffenen zu gelangen.
In einem Falle am 05.02.2019 klingelten ein Mann und eine Frau an der Wohnungstür eines Vodafonekunden in Koblenz und erlangten unter dem Vorwand, man müsse das Fernsehen auf eine Giga TV Box umstellen, Zugang in die Wohnung. Anschließend wurde dem Zeugen ein Vodafonevertrag vorgelegt, welchen er unter anderem mit seinen Bankdaten ausfüllte.
In allen drei Fällen handelte es sich jedoch um Auskunft des Vodafonekonzernes nicht um tatsächliche Mitarbeiter. Zu einem finanziellen Schaden ist es glücklicherweise in allen Fällen nicht gekommen.
Grundsätzlich sollten am Telefon keine Passwörter, Kennwörter oder sonstige, persönliche Daten an vermeintliche Mitarbeiter weitergegeben werden. Unternehmen wie beispielsweise Google, Microsoft, die Telekom oder sonstige Serviceanbieter werden diese Daten auch nicht am Telefon erfragen.

Um sich vor solchen Betrüger zu schützen empfiehlt die Polizei:
   - Nennen Sie niemals Ihr Kundenkennwort, wenn Sie angerufen werden.
   - Seien Sie kritisch und hinterfragen Sie den Grund des Anrufes.
   - Wenn Sie Vodafone Kunde sind, rufen Sie den Vodafone Kundenservice (0800 172 1212 ) an und verifizieren Sie den Anruf.
   - Wenn Sie kein Vodafone Kunde sind, legen Sie auf.

Presse Polizei Koblenz

News druckenRSS-Feed