zurück 
05.12.2018

Sechs Verletzte und 65.000 Euro Sachschaden bei schwerem Auffahrunfall

Meckenheim (red/boß) Ein schwerer Verkehrsunfall mit insgesamt sechs Verletzten ereignete sich am Dienstagnachmittag auf der L 261 kurz vor Meckenheim. Gegen 15:00 Uhr war ein 73-jähriger PKW-Führer

mit seinem Fahrzeug von Röttgen in Richtung Meckenheim unterwegs. Als der Verkehr vor ihm stockte, fuhr er auf das vorausfahrende Fahrzeug auf und schob in der Folge vier PKW ineinander.
Durch die Wucht des Aufpralls geriet der PKW eines 39-jährigen in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit dem entgegen kommenden PKW eines 77-jährigen zusammen. In den sechs beteiligten Fahrzeugen wurden insgesamt fünf Personen leicht und eine Person schwer verletzt. Die Leichtverletzten wurden durch Rettungswagen zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht; der schwerverletzte 39-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus eingeliefert.
Bei dem Unfall entstand nach bisherigen Schätzungen ein Sachschaden von ca. 65.000,-- Euro.
Die L 261 musste in Höhe der Unfallstelle während der gesamten Unfallaufnahme voll gesperrt werden.
Die weiteren Ermittlungen zu diesem Verkehrsunfall übernimmt das zuständige Verkehrskommissariat in Meckenheim.

News druckenRSS-Feed