zurück 
28.11.2018

Auf dem Weg zu den Schönberger Passionsspielen 2019 in St. Vith

St. Vith/Schönberg-B. (red/boß) Im Jahr 2012 füllten die ergreifenden und modernen Schönberger Passionsspiele zwölf Mal das Kulturzentrum Triangel in St. Vith. Jetzt haben sich rund 100 Akteure wieder auf den Weg gemacht,

um die Passion Jesu ein weiteres Mal mit neuem Leben zu füllen.
Der Begriff „Passionsspiele“ ist für die "ostbelgische Version" eigentlich viel zu eng gefasst. Bei den Schönberger Spielen wird viel mehr gezeigt, als die Leidensgeschichte Jesu. Beim letzten Mal 2012 ging es um Trauer und Schuld im Zusammenhang mit einem Unfall mit Fahrerflucht.
Diesmal dient der Jakobsweg als Ausgangspunkt. Er liefert Leitbild und Atmosphäre: ein “Camino” der besonderen Art.
Das Konzept des bewussten Ineinandergreifens mehrerer Spielebenen ist einzigartig und originell. Szenen aus dem Leben Jesu in biblischen Kostümen gehen nahtlos in Bilder aus unserem Leben über, lassen die Empfindungen verschmelzen. So erhält das Spiel seine Würze gerade durch das Erleben der Höhen und Tiefen Jesu durch die Brille von Menschen wie du und ich. Menschen aller Altersstufen machen sich über mehrere Monate auf diesen besonderen Jakobsweg, entdecken eine einzigartige Gemeinschaft. Sie erleben, wie die Jesus-Geschichte greifbar nahe m heutigen Leben ist und sind am Ende traurig, wenn die Spiele vorbei sind.
Das Passio-Team lädt ein zum “Buen Camino!”

Passionsspiele 2019 in St.Vith – Belgien
unter 0032 80 228521 und über info@passio.be
Karten ab 15 €;
Jugendliche bis 18 Jahren 8 €
Kartenvorverkauf ab 01.09.2018 unter Tel. 00 32 80 420800 im Kulturzentrum Triangel, Tel.  00 32 80 440320 und über www.passio.be

1993 wurden die Spiele erstmals in Schönberg aufgeführt, 2000 fand sogar ein Gastspiel in Polen statt.
Seit 2012 ist das Triangel die neue Spielstätte und bietet professionelle Bedingungen für Akteure und Besucher.

    
Bergpredigt                   Jesus vor Pilatus

News druckenRSS-Feed