zurück 
12.03.2018

Aus dem Tagebuch der Polizei Euskirchen - Unfälle und jede Menge Promille

Mechernich/Zülpich/Dahlem/Euskirchen (red/boß) Am späten Sonntagabend gegen 23.30 Uhr befuhr ein 28-jähriger Zülpicher mit seinem Rad die Frankfurter Straße zur Mülheimer Straße. Ihm folgten

mit einigem Abstand die Ehefrau und die Tochter mit ihrem Rädern. Nach Aussagen der Ehefrau konnte sie das Rücklicht am Fahrrad ihres Mannes erkennen. Plötzlich sei dieses Licht verschwunden. Als sie dann zu ihrem Mann aufschloss, erkannte sie das Sturzgeschehen. Der Zülpicher war ohne Fremdeinwirkung mit seinem Rad gestürzt. Nach bisherigen Erkenntnissen überfuhr er den abgesenkten rechtseitigen Bordstein und prallte im Anschluss gegen eine Hauswand. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Mechenrich-Kallmuth: Mofa Fahrerin gerät in Gegenverkehr
Mit Verletzung brachte Samstagmittag um 12.13 Uhr ein Rettungswagen eine 15-Jährige aus Mechernich ins Krankenhaus. Die Mechernicherin wollte mit ihrem Zweirad von der Quellenstraße nach rechts in die Lorbacher Straße abbiegen. Offenbar holte sie mit ihrem Fahrzeug so weit nach links aus, dass sie auf die Fahrspur des Gegenverkehrs geriet. Hier erfasste sie ein 41-jähriger Autofahrer aus Mechernich. Die 15-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich.

Zülpich-Mülheim: Gegen parkenden Pkw gefahren
Weil es ihm nach eigenen Angaben "schwarz vor Augen" wurde, kam Samstagabend um 23.35 Uhr ein 31-Jähriger aus Zülpich nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen geparkten Pkw. Der Autofahrer hatte zuvor die Niederberger Straße (Ortsdurchfahrt Mülheim) nach Wichterich befahren. Durch den Aufprall verletzte sich der 31-Jährige. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

Dahlem: Unfallverursacher lag schlafend im Fahrzeugfond
Sonntagmorgen um 07.00 Uhr sieht eine Zeugin einen Pkw im Graben an der Landstraße 110 zwischen Neuhaus und Dahlem. Als sie zum Fahrzeug geht, erkennt sie auf der Rücksitzbank einen schlafenden Mann. Erst nach mehrmaligem Klopfen erwacht der Mann. Er macht auf die Zeugin einen verwirrten und betrunkenen Eindruck. Deshalb informiert sie die Polizei. Bei deren Eintreffen gibt der 28-Jährige aus Belgien an, im Vorfeld seiner Fahrt Alkohol getrunken zu haben. Er wollte dann in der Nacht von Büllingen zu einer Bekannten ins Saarland fahren. Auf der Fahrt wäre er aufgrund seiner Müdigkeit nach rechts von der Fahrbahn geraten. An mehr könne er sich nicht mehr erinnern. Ein Alkohol Test ergab einen Wert von 1,04 Promille. Dem Belgier wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Euskirchen-Kuchenheim: 33-Jährige mit 2,1 Promille in Polizeigewahrsam
Weil eine 33-Jährige am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr im volltrunkenen Zustand Autos auf der Bundesstraße 56 anhielt, wurde ihr ein Platzverweis ausgesprochen. Die Polizei forderte sie auf, ihre Anlaufadresse in Kuchenheim anzusteuern. Dies sagte sie zu und entfernte sich in entsprechende Richtung. Die Düsseldorferin hatte nach Zeugenaussagen mehrere Fahrzeuge auf der Bundesstraße angehalten, indem sie an der Straße wild gestikulierte. Sie forderte die Fahrzeugführer auf, ihr Alkohol zu besorgen. Eine Stunde später fiel die Dame auf, weil sie im Kreuzungsbereich "Krauser Baum" erneut auf die Straße lief und Fahrzeuge anhielt. Nun wurde die Frau in Polizeigewahrsam genommen. Ein hinzu gerufener Arzt stellte die Haftfähigkeit fest. Nach Ausnüchterung wurde die Frau entlassen.

News druckenRSS-Feed