zurück 
03.01.2018

Sturm tobt über der Region und richtet zahlreiche Schäden an - mit Fotoserie

Region (red/boß) Seit den frühen Morgenstunden herrscht in der gesamten Region vom Hunsrück über die Mosel und Eifel bis hin nach Belgien und Luxemburg, Koblenz und Euskirchen Ausnahmezustand. Ein Sturm mit orkanartigen Böen und Starkregen

hat zahlreiche Bäume entwurzelt, Keller sind mit Wasser vollgelaufen und es kam vielerorts zu Stromausfällen. Im Dauereinsatz die Feuerwehren, Straßenmeistereien und die Polizei. Im Bereich Konz bis Saarburg sind viele Bäume umgekippt, ebenso im Hochwald von Kell bis Zerf. Auf der L 46 von Trier Quint in Richtung Zemmer musste die Feuerwehr Bäume aus dem Weg räumen, ebenso am Speicherer Bahnhof. In der Vulkaneifel, aber auch im Bereich Bitburg-Prüm sah es nicht besser aus.
Folgende Straßen waren bzw. sind zeitweise gesperrt: B407 zwischen Zerf und Hermeskeil, L146 Holzerath Richtung Kell am See; Umleitung über Reinsfeld.
Heidenberg Richtung Trier, Tierheim Trier, vollständig gesperrt wegen umgestürzter Bäume, keine Durchfahrt möglich!
A602 Ehrang Richtung Verteilerkreis nur noch Schrittgeschwindigkeit, Konz Richtung Ayl; die B327 bei Morbach sowie die L155 zwischen Berglicht und Papiermühle.

Starke Regenfälle und Sturm sorgten im Bereich der Polizeiinspektion Bitburg am Mittwoch zeitweise für Verkehrsbeeinträchtigungen. Größere Schäden blieben allerdings aus. Verletzt wurde bisher niemand. Umgestürzte Bäume wurden zwischen Bollendorf und Wallendorf, Leibach und Neuerburg, Dauwelshausen und Gemünd, Biersdorf und Echtershausen, bei Brecht, zwischen Speicher und Philippsheim, Oberweiler und Lambertsberg, in Bitburg, bei Dahlem, zwischen Philippsweiler und Altscheid gemeldet. Überflutete Fahrbahnen gab es auf der B257 Höhe Wolsfeld, zwischen Gindorf und Pickließem und zwischen Oberpierscheid und Altscheid.
Bereits gegen 05.35 Uhr prallte auf der L 46 zwischen Herforst und Rothaus ein PKW gegen einen auf der Fahrbahn liegenden umgestürzten Baum. Es entstand lediglich Sachschaden.
Die Feuerwehren sind zur Zeit immer noch mit Aufräum- und Pumparbeiten beschäftigt.
In mehreren Orten wie in Welschbillig und Butzweiler, in kleineren Dörfern rund um Bitburg und Daun, in Eschfeld, Bettenfeld und Sellerich war der Strom ausgefallen.
In Trier Mariahof droht ein Baum auf ein Haus zu stürzen.

In Luxemburg befuhr ein Verkehrsteilnehmer die Strecke CR118 vom Müllerthal in Richtung Consdorf, als ein Baum auf dessen Wagen stürzte. Der Mann blieb unverletzt, wobei der Wagen Totalschaden erlitt. Die Feuerwehr aus Consdorf entfernte den Baum.
Zu einem weiteren Zwischenfall kam es am Morgen auf der Strecke zwischen Windhof und Garnich, wo ebenfalls ein Baum durch das Unwetter auf die Motorhaube eines heranfahrenden Wagens fiel. Die Fahrerin wurde zwecks ärztlicher Kontrolle ins Krankenhaus verbracht. Diese blieb ebenfalls unverletzt. Die Feuerwehr aus Mamer kümmerte sich um die Entfernung des Baumes.
Gegen 09.00 Uhr am Morgen wurden drei weitere Fahrzeuge auf einem Parking eines Geschäftes in der rue Eugène Ruppert in Luxemburg, durch umgefallene Bäume beschädigt. Hierbei wurden keine Personen verletzt. Die Berufsfeuerwehr entfernte die Bäume

Insgesamt 49-mal meldeten sich Autofahrer und Anwohner am 03.01.2018 zwischen 06.06 Uhr und 08.15 Uhr telefonisch über Notruf und der Amtsleitung bei der Polizei in Cochem und meldeten eine Vielzahl von umgestürzten Bäumen und unpassierbaren Straßen. Die Feuerwehren, Straßenmeistereien und die Polizei waren im Dauereinsatz.

In Luxemburg gab es bisher über hundert Einsätze wegen umgestürzter Bäume und blockierter Straßen. Auch der Zugverkehr ist betroffen (www.cfl.lu )

Bis 12.15 Uhr gingen im Kreis Euskirchen über 30 Schadensmeldungen über umgestürzte Bäume und abgerissene Äste im gesamten Kreisgebiet ein, die Verkehrsteilnehmer behinderten.
In der Ahrstraße in Euskirchen ist ein Baum auf ein Haus gefallen. Im Bad Münstereifeler Höhengebiet sind mehrere Bäume auf die Fahrbahn gefallen. Auch eine Stromleitung ist umgekippt. Die Landstraße 498 zwischen Bad Münstereifel und Scheuren sowie die Landstraße 113 zwischen Wald und Houverath ist voraussichtlich für einige Tage gesperrt.
Ein Mann fuhr mit seinem Pkw mit Anhänger auf der Bundesstraße 265. In Höhe Weiler in der Ebene fegte der Sturm seinen Anhänger um. In der Kommerner Straße in Euskirchen fielen Ziegel von einem Dach auf die Fahrbahn. Im Stadtgebiet Mechernich fiel in den Morgenstunden teilweise der Strom aus.

Im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Mayen kam es zu zahlreichen Ereignissen im Zusammenhang mit den derzeit noch anhaltenden Orkanböen. So wurden in Volkesfeld die L 83, in Kirchwald die L 10 und in Ochtendung die K 94 durch umgestürzte Bäume blockiert. In Mayen, Im Möhren, kippte ein Bauzaun auf die Fahrbahn. In Mayen-Hausen wurde auf der L 98 ein Verkehrsspiegel vom Sturm umgerissen. Zwischen Mayen und Kürrenberg mussten die Feuerwehren zahlreiche abgerissene oder in die Fahrbahn ragende Äste entfernen.

In der Hauptstraße von Bad Bodendorf wurde um 06.09 Uhr durch eine Windhose ein Stalldach abgehoben und auf die mehrere Meter entfernte Hauptstraße geschleudert. Hierbei wurden ca. 14 geparkte Fahrzeuge, eine Photovoltaikanlage und angrenzende Häuser beschädigt. Der Sachschaden wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt. Im Einsatz waren u.a. die Feuerwehr Sinzig-Bad Bodendorf und die Polizeiinspektion Remagen

Nach bisherigem Erkenntnisstand wurden keine Menschen schwerwiegend verletzt. Polizei und Feuerwehr sowie die Straßenmeistereien sind weiterhin im Dauereinsatz.

Sturmtief "Burglind" wird die Region wohl noch bis etwa 16 Uhr in Atem halten.

       
Überflutungen und umgestürzte Bäume im Trierer Umland

          
Prüm Gerberweg          Hochwasser der Prüm
hinter der Basilika        in Pronsfeld    

     
Hochwasser im Kreis Birkenfeld

  
Strommast im Krs.       In Bad Bodendorf wütete
Euskirchen gekippt       der Sturm besonders folgenreich


Koblenz - Sturm
entwurzelte Baum

News druckenRSS-Feed