zurück 
14.11.2017

Euskirchener Polizeinotizen - Unfall mit drei Verletzten, Einbrüche, Diebstähle und brutale Überfälle

Kreis Euskirchen (red/boß) Am Freitag befuhr eine 56-jährige Frau aus der Gemeinde Nettersheim mit ihrem Auto die K60 von Diefenbach in Richtung Kall-Wahlen. An der Einmündung zur Landstraße 22

beabsichtigte die Frau, nach links in Richtung Steinfeld abzubiegen. Sie hielt am Stoppschild an und bog ab. Hierbei übersah sie ein aus Richtung Steinfeld kommendes Auto mit zwei Insassen, das von einer 45-jährigen Frau aus der Gemeinde Kall gesteuert wurde. Auf dem Beifahrersitz saß eine 16-Jährige. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Alle drei Personen kamen verletzt mit Rettungswagen ins Krankenhaus.

Bad Münstereifel: Nichts ist sicher vor Metalldieben
Ein unbekannter Mann hat am Freitag (10.11.2017) in einer Arztpraxis in Bad Münstereifel einen kuriosen Diebstahl begannen. Er stahl fünf Haken aus Edelstahl, die an einem Wandbrett einer maßgefertigten Garderobe eingeschraubt waren. Gegen 9.30 Uhr gab es im Flurbereich der Praxis vor der Anmeldung Andrang. Der unbekannte Täter soll laut Zeugenaussagen in den Flurbereich hingekommen sein und begab sich direkt zur Garderobe. Dort hing er mehrere Jacken an die Haken und drehte fünf der Edelstahlhaken aus dem Wandbrett heraus, steckte sich diese in seine Jacke und entfernte sich aus der Praxis. Mehrere Personen bemerkten den Vorfall, hinderten den Mann bei seinem Vorhaben aber nicht. Nach dem er den unglaublichen Vorfall registriert hatte, lief einer der Zeugen dem Beschuldigten hinterher, verlor ihn jedoch im Hausflurbereich aus dem Auge. Der betroffene Arzt stellte eine Strafanzeige. Der Sachschaden wird auf 150 Euro geschätzt.

EU-Flamersheim: Einfamilienhaus aufgebrochen und durchsucht
Einen Schaden im mittleren vierstelligen Bereich verursachten Diebe bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Speckelsteinstraße in Flamersheim. Bei seiner Rückkehr zum Wohnhaus am Sonntagabend um 21.50 Uhr bemerkte der Hauseigentümer die eingeschlagene Scheibe seiner Terrassentür. Unbekannte waren so ins Haus gelangt und hatten alle Räume durchsucht. Die Diebe nahmen einen Koffer, Schmuck und eine Armbanduhr mit.

Weilerswist: Tageswohnungseinbruch
Freitagabend um 19.46 Uhr bemerkten die Hauseigentümer bei ihrer Rückkehr zum Eigenheim an der Erfstraße in Weilerswist die aufgehebelte Terrassentür ihres Hauses. Über den vergangenen Nachmittag hatten Unbekannte das Grundstück betreten und die Terrassentür aufgehebelt. Nachdem sie das ganze Haus durchsucht hatten, verließen sie das Gebäude. Ob und in welcher Höhe die Einbrecher Beute machten, steht noch nicht fest. Bei der Anzeigenaufnahme wurde erkannt, dass die Diebe ein weiteres Fenster aufgehebelt hatten.

Weilerswist: Teile aus Pkw ausgebaut
Am frühen Samstagnachmittag gegen 13.45 Uhr bemerkte der Nutzer eines Firmenfahrzeuges den Einbruch in sein Auto. Unbekannte hatten über die vorhergehende Nacht auf noch ungeklärter Art und Weise die Fahrertür geöffnet. Aus dem hochwertigen Fahrzeug bauten die Diebe das Lenkrad und das Navigationsgerät aus. Der entstandene Schaden liegt im unteren vierstelligen Bereich.

Weilerswist: Schüler mit Messer bedroht
Um an das Handy eines Zwölfjährigen aus Erftstadt zu gelangen, bedrohte ein unbekannter Jugendlicher den Schüler am Bahnhof in Weilerswist. Der Zwölfjährige ging nach Ende der Schule von der Gesamtschule Weilerswist über die Bahnhofsallee zum Bahnsteig in Richtung Köln. Auf dem Bahnsteig kam eine Gruppe Jugendlicher auf ihn zu, ein zirka 16-jähriges Mitglied dieser Gruppe hielt ihm ein Butterfly- Messer vor den Bauch und verlangte die Herausgabe des iPhone. Ein weiterer Jugendlicher hielt nach Angaben des Schülers eine rostige Machete in der Hand. Da zeitgleich der Zug in Richtung Erftstadt/Köln einfuhr, flüchtete der Zwölfjährige in seinen Zug. Der Tatverdächtige mit dem Butterfly-Messer flüchtete über die Gleise in Richtung Kiosk. Die restlichen Jugendlichen stiegen in den gleichen Zug nach Köln. Der Zwölfjährige stieg, wie die anderen Gruppenmitglieder, in Liblar aus. Hier ging man aber getrennte Wege.

Zülpich: In Spielhalle eingebrochen
Vier Geldspielautomaten hebelten Unbekannte in der Nacht zu Dienstag in einer Spielhalle an der Römerallee auf.
Die Täter hebelten zuvor die hintere Zugangstür der Spielhalle auf.
Anschließend brachen sie vier Automaten. Die herausgenommenen Geldkassetten nahmen die Diebe komplett mit. Der entstandene Sachschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Die Höhe des erbeuteten Bargeldes ist noch unbekannt.

Euskirchen: 21-jährige Frau überfallen
Am frühen Dienstagmorgen (00.05 Uhr) war eine 21-Jährige aus Euskirchen auf ihrem Nachhauseweg. Als sie sich auf der Roitzheimer Straße befand, näherten sich zwei offenbar betrunkene Männern auf Fahrrädern der jungen Frau. Einer der Männer fragte nach einer Zigarette. Es entwickelte sich ein kurzes Gespräch, indem sich die Männer auf Englisch und Französisch mit der jungen Frau unterhielten. Nach Angaben der 21-Jährigen gab ihr plötzlich und unvermittelt einer der Männer eine Kopfnuss, setzte sich auf sein Fahrrad und fuhr davon. Der Zweite schlug sie mit der Hand ins Gesicht und riss ihr die Handtasche aus der Hand. Mit der Tasche flüchtete auch dieser Mann auf seinem Fahrrad in Richtung Innenstadt.

 

Leserbrief zu dieser News schreibenNews weiterempfehlenNews druckenRSS-Feed