zurück 
20.04.2017

1,5 Kilogramm Heroin im Kreis Ahrweiler sichergestellt

Ahrweiler/ Frankfurt am Main (red/boß) In der Nähe von Remagen haben Beamte von Zoll und Polizei einen 44-jährigen Mann festgenommen und 1.579 Gramm Heroin sichergestellt. Der im Landkreis Ahrweiler

wohnhafte Mann trug bei seiner Festnahme ein Messer griffbereit bei sich. Gefährlich für die Beamten und ein Indiez für das bewaffnete Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.    
Die Ermittlungen der Rauschgiftfahnder ließen am 15.03.2017 den Schluss zu, dass der 44-Jährige mit Rauschgift aus Richtung Niederlande unterwegs war. Sie unterzogen ihn deshalb auf einem Parkplatz bei Remagen einer Fahrzeugkontrolle und entdeckten im Kofferraum das Rauschgift.    
Die Staatsanwaltschaft Koblenz beantragte daraufhin den Erlass eines Haftbefehls, dem das Amtsgericht Koblenz stattgab und Untersuchungshaft anordnete.  
Die am 15.03.2017 sichergestellte Menge Heroin übertrifft die gesamte Sicherstellungsmenge in Rheinland-Pfalz des Vorjahres. Im illegalen Straßenhandel wären etwa 80.000 Euro für diese Menge zu erzielen.  
Das Gesetz droht für ein Verbrechen des bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge eine Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren an. In minder schweren Fällen wird eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren verhängt.

Leserbrief zu dieser News schreibenNews weiterempfehlenNews druckenRSS-Feed