zurück 
22.07.2020

Leserservice: Achtung Zeckenzeit - Kleiner Parasit lauert in der Natur

Zwischen Frühjahr und Herbst steigt die Gefahr, sich durch Zeckenstiche mit Krankheitserregern zu infizieren. Zu den durch Zecken übertragenen Krankheiten gehören vor allem die Borreliose und die Frühsommer-Meningoencephalitis (FSME).

Generell ist Wachsamkeit im Zusammenhang mit Zecken ratsam. Nach Aufenthalten im Grünen sollten Kleidung und Körper nach Zecken abgesucht und diese rasch entfernt werden. Der beste Schutz gegen einen Zeckenstich ist Kleidung, die den Körper sowie Beine und Füße bedeckt. Daher ist darauf zu achten, bei Waldspaziergängen möglichst lange Kleidung, Strümpfe sowie feste Schuhe zu tragen.
Bei der Entfernung einer Zecke ist wichtig, dass der Zeckenleib nicht gequetscht wird, da sonst Krankheitserreger in den Menschen gedrückt werden. „Am besten ist es, die Zecke gerade herauszuziehen oder leicht zu drehen, eine bestimmte Richtung ist dabei nicht notwendig“, erklärt Dr. Stefan Voss, Leiter des Gesundheitsamts Ahrweiler. Als Hilfsmittel könne zum Beispiel eine spitze Pinzette oder eine spezielle „Zeckenkarte“ dienen.

Presse Kreisverwaltung Ahrweiler

News druckenRSS-Feed