12.11.2014
  zurück 
Freischnitt für Westeifelbahn verzögert sich


Gerolstein - Prüm (boß) Der für den November anvisierte Freischnitt der stillgelegten und wieder vor der Aktivierung stehenden Bahnstrecke Gerolstein - Prüm wird verschoben.

Im vergangenen Monat hatte ein ausführliches Gespräch zwischen den zuständigen Eisenbahnorganisationen und Vertretern der Kommune Gerolstein stattgefunden. Bei diesem "Gipfeltreffen" haben die Spitzen der Rhein-Sieg-Eisenbahn, der VEB Eifelbahn e.V. und IG Westeifelbahn e.V. ihre Vorstellungen über den weiteren Fortgang der Wiederinbetriebnahme der Westeifelbahn dargestellt. Seitens der "Eisenbahner" wurde betont, dass dies alles im Einklang mit der "Besitzkommune" stattfinden soll.
Am 19. November steht das Thema auf der Tagesordnung der Gerolsteiner Stadtratssitzung. "Dann werden wir sehen, wie die Entscheidung des Stadtrates ausfällt und wie die Sache weitergeht", so der 1. Vorsitzende der IG Westeifelbahn e.V., Bernd Kruse, gegenüber unserer Zeitung.
Ob auf dem stillgelegten Teilstück Prüm - Gerolstein ab 2015 eine Tourismusbahn und evtl. später Personennah- und Güterzüge sowie Draisinen verkehren werden, scheint neben der finanziellen Frage auch noch eine politische und juristische zu sein.